Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Flüge zwischen Frankfurt und Addis Abeba auch über jeweiligen Partner buchbar

Lufthansa baut ihre Partnerschaften mit afrikanischen Fluggesellschaften weiter aus. Fluggäste von Ethiopian Airlines und Lufthansa können ab 4. April 2008 alle Verbindungen der beiden Fluggesellschaften zwischen Frankfurt und der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba gegenseitig nutzen. Damit stehen den Kunden nun sieben wöchentliche Flugdienste auf dieser Route zur Verfügung. Die Zusammenarbeit wurde vertraglich durch Ato Girma Wake, Chief Executive Officer der Ethiopian Airlines und Wolfgang Mayrhuber, Vorstandvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG, vereinbart.

Die Codeshare-Verbindungen sind ab sofort buchbar und bieten den Kunden eine höhere Flexibilität und Auswahl an Verbindungen. Lufthansa startet viermal wöchentlich vom Rhein-Main-Flughafen in Frankfurt und landet nach Zwischenstopp in Khartum mit einem Airbus A300-600 in Addis Abeba. Ethiopian Airlines bedient die Strecke dreimal pro Woche und setzt auf ihrer Nonstopverbindung eine Boeing 767 ein.

Die Codeshare-Verbindungen und die Zusammenarbeit zwischen Lufthansa und Ethiopian Airlines sind eine Basis für weitere Schritte. So ist eine Ausweitung des Codeshare-Abkommens auf weiterführende Verbindungen ab Frankfurt zu europäischen und amerikanischen Destinationen als auch ab Addis Abeba zu ost- und zentralafrikanischen Zielorten in Arbeit. „Diese Codeshare-Vereinbarung ist gut für die Kunden beider Airlines. Es stärkt das Lufthansa-Angebot in Afrika und bietet Fluggästen aus Äthiopien über unser Drehkreuz in Frankfurt Zugang zu unserem weltweiten Streckennetz“, sagt Wolfgang Mayrhuber.

Bereits seit Oktober 2007 sind die Vielfliegerprogramme beider Airlines miteinander verbunden. Teilnehmer von Lufthansa Miles & More sowie Ethiopian Sheba Miles können auf allen Flügen des Partners Meilen sammeln und einlösen. Ethiopian Airlines ist darüber hinaus eine Partnerschaft mit LSG Sky Chefs eingegangen. Die Konzerngesellschaft unterstützt die äthiopische Airline beim Management ihres Cateringbereichs und hat dabei die Produktionsstandards weiter verbessert. „Die Codeshareflüge zwischen Addis Abeba und Frankfurt sind der Beginn einer zukünftig noch engeren Zusammenarbeit beider Airlines, die weitere Märkte bedienen wollen“, sagt Ato Girma Wake, Chief Executive Officer der Ethiopian Airlines.

Ethiopian Airlines
( www.ethiopianairlines.com), ist eine der größten Fluggesellschaften Afrikas mit Sitz in Addis Abeba und wurde 2006 vom Africa Aviation Journal als beste Airline Afrikas ausgezeichnet. Ihren Jungfernflug absolvierte die Airline nach Kairo im Jahr 1946. Heute zählt Flugplan der Ethiopian Airlines 50 Zielorte weltweit, davon sind alleine 30 in Afrika gelegen. Ethiopian Airlines plant als erste Airline den Dreamliner Boeing 787 in Afrika, im Nahen Osten und in Europa einzusetzen.

Lufthansa





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben