Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

FleetOnline steigt in Satelitten-Ortung ein

Die Handyortungs- und Kommunikationsplattform FleetOnline offeriert ihren 7.000 britischen, niederländischen, norwegischen und deutschen Nutzern durch das GPS-Modul Trimtrac Locator des US-Herstellers Trimble jetzt auch punktgenaue Satellitenortungen (www.trimtrac.com). Dies gab der geschäftsführende Gesellschafter der niederländischen Plattformbetreiberin Teydo B. V., Dipl.-Ing. Jaap Groot, in Utrecht bekannt. Die 249 EUR teure Trimtrac-Box sei für Anwender gedacht, denen die bisher auf Mobilfunkzellen basierende FleetOnline-Ortungen nicht immer präzise genug seien. Dies ist laut Groot häufig in periphären Regionen mit großen Abständen zwischen den Mobilfunksendemasten der Fall. GPS-Ortungen, für die eine monatlich 6,95 EUR kostende Simcard erforderlich sei, würden wie Handyortungen auf der FleetOnline-Web-site visuell auf skalierbaren Microsoft MapPoint-Landkarten dargestellt.

Da der Trimtrac-Locator bei neuen Bewegungen automatisch Positionsangaben versende, sollten Anwender definieren, wie häufig sie ak-tuelle, jeweils 10 Cent kostende Positionsübermittlungen benötigten. Die Trimtrac-Box versende täglich außerdem einen Statusreport über den Ladezustand der vier AA-Batterien, die bei zehn Ortungen am Tag eine Lebensdauer von bis zu 90 Tagen hätten. Der Trimtrac-Locator hat laut Groot die Größe eines normalen Handys und lässt sich problemlos in Lkw, Trailer, Pkw, Boote, Wohnwagen und andere mobile Wertgegenstände einbauen. Aufgrund integrierter GPS-Anten-ne und eigener Stromversorgung sei keine Verkabelung erforderlich. Ab Herbst 2004 könne mittels eines Fahrzeugadapters und Batterieanschlusses bei jeder Bewegung auch eine Alarmfunktion aktiviert und die Sicherheit optimiert werden.

In Deutschland nutzten drei Monate nach Markteinführung knapp 600 Unternehmen FleetOnline zur kostengünstigen Ortung ihrer bei Vodafone, O2 und E-Plus registrierten Firmenhandys bzw. SMS-Kommu-nikation mit diesen. Und zwar rein nutzungsbasiert nach dem Pay-as-you-go-Prinzip ohne Anmelde- oder fixe monatliche Grundgebühr. Im Herbst 2004 sei auch eine Integration von T-Mobile vorgesehen. Zur Nutzung von FleetOnline ist nach Mitteilung von FleetOnline-Mana-ger Groot lediglich eine Registrierung erforderlich. Ein danach eröffnetes Konto ermögliche es neuen Kunden, sich mit Namen und Passwort einzuloggen und innerhalb einer geschlossenen Nutzergruppe mit FleetOnline zu arbeiten.

Hintergrundinformation:

Alle durchgeführten Ortungen und Textmitteilungen werden laut Groot über das zur Aufschaltung bei FleetOnline registrierte Handy abgerechnet. Die variablen Kosten liegen, neben einer initialen Auf-schaltgebühr von 2,50 Euro, bei 35 Cent per Ortung und 15 Cent pro SMS. Im Rahmen eines programmierten Interval-Ortungssystems lässt sich der Einzelpreis mehrstufig bis auf 16 Cent per Ortung reduzieren. Eine Ortungspreisreduzierung von bis zu 30 Prozent gewährt FleetOn-line bei Kreditkartenzahlung.

Nach Mitteilung von Teydo lässt sich über jedes Konto eine unbe-grenzte Anzahl Handys orten, auf einer Karte mit verschiedenen Ebe-nen anzeigen und den aktuellen Arbeitsstatus einzelner Mitarbeiter (fahre, warte, lade, pausiere, esse) ablesen. Hierfür ist aus Daten-schutzgründen allerdings das einmalige Einverständnis der Handynutzer durch eine simple SMS erforderlich. Diese können bei Bedarf auch in diverse Mitgliedergruppen aufgeteilt bzw. separate Handy-gruppen mit Hilfe mehrerer Nutzerkonten eingerichtet werden, wobei pro Konto eine Handyregistrierung erforderlich ist. Das Einloggen mehrerer multipler PC erlaubt sogar verschiedenen Disponenten die gleichzeitige Fleet-Online-Nutzung.

Über einen an Werktagen zwischen 09.00 und 18.00 Uhr online zur Verfügung stehenden Helpdesk-Chat greift das Fleet Online-Support-team Nutzern bei auftauchenden Fragen deutschsprachig und kosten-frei ‚unter die Arme‘. Geeignet ist FleetOnline für das Marktsegment Güter-/Personentransport, Spedition, Werkverkehr und KEP-Dienste sowie andere Branchen mit einem ständigen Mitarbeiterortungs- und – kommunikationsbedarf. Hierzu gehören zum Beispiel Service-, Technik-, Bau- und Handwerksbetriebe.

Bei der im niederländischen Utrecht ansässigen Teydo B. V. handelt es sich um einen 2001 etablierten Internet-Anbieter von Handy-Ortungs- und Kommunikationsdienstleistungen auf Basis so genannter Location Based Services (LBS). Das Produkt FleetOnline basiert auf einer MobiSPOT-LBS-Plattform, die den europaweiten Zugang von mehr als 100 Mio. GSM-Nutzern ermöglicht. Über MobiSPOT haben Fleet Online-Kunden direkten Zugriff auf 25 europäische Mobilfunknetze mit integrierter Abrechnung, Datenschutz und Internet-Sicherheit. Mit über 250.000 Ortungen monatlich gehört Teydo zu den führenden LBS-Dienstleistern in Europa.

Unter www.mobiSPOT.net finden interessierte Partner Informationen über die zur Einbeziehung der Ortungsfunktion in ihre Dienste bzw. Software erforderliche Standardschnittstelle (API). Firmen wie Micro-soft, Safetrak und Cubeblue nutzen MobiSPOT als LBS-Aggregator. An der Teydo B.V. sind, neben Gründer und Chief Executive Officer (CEO) Jaap Groot und Chief Operating Officer (COO) Roelof Derickx, professionelle Investoren beteiligt.

www.fleetonline.net





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben