Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Finanzmetropole Mumbai Ziel von Anschlägen

Mumbai, die Hauptstadt des Bundesstaates Maharashtra, ist in der Nacht zu Donnerstag Ziel von Terroranschlägen geworden bei denen mindestens 100 Menschen ihr Leben verloren haben. Weitere 200 sollen verletzt worden sein. Darunter auch Ausländer.

5-Sterne Hotels, die größte Bahnstation der Stadt, ein Kino, ein Krankenhaus und weitere öffentliche Einrichtungen wurden mit Maschinenpistolen und Handgranaten angegriffen.

Die bei westlichen Touristen und Geschäftsreisenden beliebten Luxushotels Taj und Oberoi wurden besonders angegangen. Laut indischer Medien wurden Geiseln genommen.
Im Taj Hotel ist ein Feuer ausgebrochen.
Ob unter den Opfern Gäste der Hotels zu beklagen sind, ist nicht bekannt.

Die Lage ist zur Zeit sehr unübersichtlich.
Armee und Polizei liefern sich aktuell Schußwechsel mit den Angreifern.
Über die Zahl der Terroristen liegen keine Angaben vor.
Spezialeinheiten sollen zum Sturm auf die besetzten Hotels aufmaschiert sein. Um die Hotels stehen Krankenwagen bereit.

Zu den Terroranschlägen bekannte sich eine bis dato realtiv unbekannte Organisation mit dem Namen „Deccan Mudschaheddin“.

Mumbai (bis 1995 Bombay) zählt fast 14 Millionen Einwohner. Die Hafenstadt ist das wichtigste Wirtschaftszentrum des Landes.



Das Auswärtige Amt rät:

„Seit dem Abend des 26. November forderten terroristische Angriffe u.a. auf mehrere Hotels und Restaurants in Mumbai mindestens 100 Todesopfer sowie zahlreiche Verletzte. Die Terroranschläge richteten sich erstmals gezielt auch gegen Ausländer. Von Reisen nach Mumbai wird bis auf weiteres abgeraten. Reisende, die sich derzeit in Mumbai befinden, sollten sich in geschlossenen Räumen aufhalten, bis die lokalen Behörden die Lage für ausreichend sicher halten.“





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben