Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Festigung Deutschlands Position als Marktführer in Europa

Die neuen Locations präsentieren sich auf der IMEX 2006

Als Destination für Kongresse und Tagungen steht Deutschland europaweit an der Spitze und auf Platz zwei weltweit. Einer der Gründe dafür ist die herausragende Infrastruktur mit einer Vielzahl an hochwertigen Tagungshotels und Kongresszentren. Deutschland zeichnet sich insbesondere durch die große Palette an Tagungsmöglichkeiten aus: Veranstalter haben in Deutschland die Wahl zwischen 60.500 Tagungsräumen unterschiedlicher Größenordnung – in rund 11.000 Tagungsstätten wie Hotels, Kongresszentren, Hochschulen, Flughäfen und außergewöhnlichen Veranstaltungsstätten wie Klöster, Gutshöfe, Museen oder Themenparks.

Die deutschen Tagungshotels, Kongresszentren und die weiteren Dienstleister sind sehr gut aufgestellt, haben ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis und ein flächendeckendes Angebot. Die Kongresszentren und Hotels befinden sich jedoch in einem Verdrängungswettbewerb und insgesamt ist eine zunehmende Internationalisierung des Wettbewerbs festzustellen. Immer größere Kongresszentren werden gebaut, bestehende werden ausgebaut und renoviert – nicht nur in Deutschland sondern weltweit.



Die kontinuierliche Eröffnung neuer Hotels, der Ausbau und die Optimierung der Kongresszentren sowie die Schaffung innovativer Veranstaltungsorte sorgen dafür, dass Deutschlands internationale Top-Position weiter gefestigt wird und Deutschland sich in einem international dynamischen Umfeld behaupten kann. Die neuen Locations reagieren mit den Umbauten auf die steigenden Anforderungen der Veranstalter nach flexibleren Raumkonzepten: modern, teilbar, lichtdurchflutet sowie zusätzliche Ausstellungsflächen und Workshopräume.



Im Hotelbereich ist seit einigen Jahren und insbesondere vor der Fußball Weltmeisterschaft ein Bauboom zu beobachten. Ein Beispiel ist Frankfurt am Main: Die hessische Tagungsmetropole zählt alleine 10 neue Hotels im Jahr 2005 und 6 weitere Hotel-Neueröffnungen bis Juni 2006.

WLAN, High-Speed-Internet, moderne Soundsysteme und IT-Einrichtungen sind weitere Beispiele für die Ansprüche, die Veranstaltungsplaner als Standard an einen Veranstaltungsort stellen – nach diesen Maßgaben optimieren die Hotels und Kongresszentren in Deutschland permanent ihre Angebote. Darüber hinaus positionieren sich die deutschen Anbieter mit besonderen Leistungen wie Wellness-Bereichen, Sauerstoffbars oder gesunder, nährstoffreicher Kost.

Auch viele der mehr als 200 Mitglieder des GCB German Convention Bureau e.V. optimieren in diesem oder nächstem Jahr ihr Angebot für Veranstaltungsplaner. Ihre Neuerungen stellen sie auf der „IMEX – incorporating Meetings made in Germany“ vom 30. Mai bis zum 1. Juni 2006 in Halle 8 der Messe Frankfurt vor. Am Deutschland-Stand F100 bis F160 und G100 bis G180 erhalten Besucher Informationen über die neuen und optimierten Locations. Bereits jetzt können in der „Virtual Exhibition“ der IMEX Kontakte geknüpft und Termine vereinbart werden. Die „Virtual Exhibition“ steht IMEX-Besuchern nach der Online-Registrierung unter www.imex-frankfurt.de zur Verfügung.
Wie sehr die Hotels und Kongresszentren in Deutschland investieren belegen unter anderem folgende Beispiele:



Das Clarion Hotel Berlin erhält ein neues Gesicht
Das Clarion Hotel Berlin präsentiert sich seinen Gästen mit bekanntem professionellem Service, elegantem Ambiente und einem völlig neuen Aussehen. In Rekordzeit wurden Anfang des Jahres mehr als 500 Zimmer neu gestaltet und der gesamte Lobby-Bereich des Hotels komplett renoviert. Damit verfügt das Clarion Hotel Berlin über 701 moderne Zimmer und Suiten – davon 270 neue Business-Zimmer und Suiten mit Wireless LAN – 18 Veranstaltungsräume sowie eine neue Lobby, eine neue Bar und ein neues Restaurant. www.hotel-berlin.de

Internationales Kongresszentrum Bundeshaus Bonn (IKBB)
Das Internationale Kongresszentrum Bundeshaus Bonn (IKBB) erhält eine umfangreiche Erweiterung. Mit den Bauarbeiten wurde bereits begonnen. Bis 2009 entsteht gegenüber dem Bundeshaus eine zusätzliches Kongresszentrum für bis zu 5.000 Personen. Die 3.500 Quadratmeter große, multifunktionale Halle wird sowohl für Konzerte und Gala-Events als auch für Kongresse und Tagungen nutzbar sein. www.ikbb.de

Erstes Bremer Designhotel ‚ÜberFluss‘ öffnet seine Türen
Alt und Neu fließen im ersten Designhotel in Bremen zusammen. Mittelalterliche Mauern sowie alte Fassaden wurden in den Neubau integriert. Das Hotel ‚ÜberFluss‘ an der Weserpromenade hat 51 Zimmer und bietet als Designhotel der Vier-Sterne-Plus-Kategorie seinen Gästen ein außergewöhnliches Ambiente. So verleiht beispielsweise eine bodenlange Glasfront, die den Blick auf die Weser frei gibt, dem Konferenz- und Veranstaltungsraum ‚Top of ÜberFluss‘ seinen besonderen Charme. www.bremen-tourismus.de

darmstadtium wissenschaft + kongresse, Darmstadt
Das darmstadtium wissenschaft + kongresse wird im Dezember 2007 eröffnen. Das Wissenschafts- und Kongresszentrum im Herzen der südhessischen Universitätsstadt wird zu den modernsten Veranstaltungszentren in Europa gehören. Der große Kongresssaal mit einer Fläche von 1.200 Quadratmetern fasst bis zu 2.000 Personen. Insgesamt 20 Konferenz- und Seminarräume unterschiedlicher Größe bieten Platz für kleine Gruppen ebenso wie für Tagungen mit bis zu 200 Gästen. In den Foyers können 1.800 Quadratmeter für Ausstellungen genutzt werden. Weiterhin entstehen ein 208-Zimmer-Hotel mit direkter Verbindung zu dem Kongresszentrum und der 3-D Eventpark „Cybernarium“. www.darmstadtium.de



Maritim Hotel & Internationales Congress Center Dresden
Direkt am Elbufer zwischen Marienbrücke und Sächsischem Landtag eröffnet am 15. Mai 2006 ein neues, exklusives Maritim Hotel. Der unter Denkmalschutz stehende Erlweinspeicher wird zu einem beeindruckenden Hotel mit 328 Zimmern umgebaut. In direkter Anbindung befindet sich das bereits im Mai 2004 fertig gestellte Internationale Congress Center Dresden, das ebenfalls von Maritim betrieben wird. Das Hotel mit der außergewöhnlichen Architektur befindet sich ganz in der Nähe von Zwinger, Semperoper und Frauenkirche. www.maritim.de



Steigenberger Hotel de Saxe an historischem Platz in Dresden
Im April 2006 hat die in Frankfurt am Main ansässige Steigenberger Hotel Group im Zentrum von Dresden das Steigenberger Hotel de Saxe eröffnet. Vis-à-vis der Frauenkirche direkt am Neumarkt bietet das neue 185-Zimmer-Hotel zehn teilweise kombinierbare Tagungsräume. Das Vier-Sterne-Superior-Haus spricht sowohl Businessreisende als auch Städtetouristen an. www.steigenberger.com

ISS DOME in Düsseldorf
Ab September 2006 kommt ein weiteres Highlight auf den Düsseldorfer Location-Markt. Mit der Eröffnung des ISS DOME in Düsseldorf-Rath steht ein neues Eventzentrum zur Verfügung, das dem hohen Standard von Sport- und Konzertveranstaltungen entspricht. Veranstalter haben hier die Möglichkeit, in futuristischem Design und mit höchster Flexibilität Events für bis zu 13.400 Personen durchzuführen. Ein exklusiver Business-Club wird Platz für Veranstaltungen für bis zu 600 Personen bieten. www.iss-dome.de

Maritim Grundsteinlegung am Düsseldorfer Flughafen
Für das Maritim Hotel Düsseldorf, das erste Maritim Hotel in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt, wurde am 19. Januar 2006 auf dem Gelände der Airport City am Flughafen Düsseldorf der Grundstein gelegt. Im November 2007 soll das Hotel fertiggestellt sein – mit einem direkten Zugang vom Terminalgebäude des Flughafens. Das Haus wird über 533 Zimmer inklusive 30 Suiten verfügen. Mit einer Veranstaltungskapazität für bis zu 5.045 Personen wird es das größte Kongresshotel Nordrhein Westfalens sein. Der größte Saal wird Platz für bis zu 2.450 Personen und ein kleinerer Saal Platz für bis zu 1.000 Personen bieten. In zusätzlichen 21 Konferenzräumen und Tagungssuiten können Veranstaltungen von 20 bis 400 Personen stattfinden, so dass das Hotel hier noch einmal eine Kapazität für rund 1.600 Personen bietet. www.maritim.de

Fleming’s Hotel Frankfurt-Neue Börse
Neu eröffnet hat das Fleming’s Hotel Frankfurt-Neue Börse. Mit 16 Tagungsräumen und -Suiten offeriert das Haus eine Konferenzfläche von insgesamt 1.300 Quadratmetern. Kleine Meetings mit Geschäftspartnern sind hier ebenso möglich wie feierliche Bankette für bis zu 600 Personen. Die Gäste des neuen Hotels wohnen in 146 Zimmern und sechs Suiten. Zur Ausstattung gehören auch zwei Restaurants mit Delikatessenbereich und Wine Bar. www.flemings-hotels.com

Mövenpick Konferenzhotel im Frankfurter Messe- und Europaviertel
Mit einem Vier-Sterne Business- und Konferenzhotel im Europaviertel an der Messe geht der Schweizer Hotelkonzern Mövenpick im Juni 2006 in Frankfurt an den Start. Rund 45 Millionen Euro investiert die Immobiliengesellschaft Vivico in den Bau des Mövenpick Hotel Frankfurt-City mit 288 Zimmern. Ein Restaurant mit 162 Sitzplätzen, eine Bar, Konferenz- und Banketträume auf 678 Quadratmetern, ein Fitnessbereich sowie eine Garage mit 130 Stellplätzen gehören zum Projekt. www.moevenpick-hotels.com

Freiburg: Neue Ausstellungs- und Veranstaltungshalle für Großveranstaltungen
Im Frühsommer 2006 soll die künftige Halle 4 der Messe Freiburg mit der „Intersolar“ eröffnet werden. Mit der neuen „Rothaus Arena“/ Halle 4 kann die Messe zukünftig flexibler auf parallele Großveranstaltungen reagieren und schafft neuen Platz für internationale Messen. Bis dahin wird der jetzige Rohbau zu einer 5.000 Quadratmeter großen Halle ausgebaut, die zusammen mit dem ebenfalls neuen Foyer rund 8.000 Quadratmeter zusätzliche Ausstellungsfläche und neue Möglichkeiten für Konzerte, Sport- und Fernseh-Events schaffen wird. Hinzu kommen derzeit 550 Quadratmeter an neuen Flächen für Konferenz- und Tagungsräume. www.messe.freiburg.de

Das CCH-Congress Center Hamburg im internationalen Wettbewerb auf der Überholspur
In Hamburg entsteht mit dem Bau einer multifunktionalen Ausstellungshalle und dem dazugehörigen Konferenztrakt zur Zeit ein einzigartiges Kongresszentrum. Durch das umfassende Neukonzept erfüllt das CCH mit seiner Fertigstellung im September 2006 die Anforderungen an ein modernes Konferenzzentrum und nimmt damit weltweit eine Spitzenstellung ein. Das CCH erweitert mit diesem Bau seine Ausstellungsfläche auf insgesamt 12.000 Quadratmeter. Zusammen mit dem ebenfalls neu entstehenden Konferenztrakt verfügt das CCH in Zukunft über 43 vollklimatisierte Säle mit variablen Saalgrößen von 30 bis 6.000 Sitzplätzen. Mit Beendigung der Bautätigkeiten bietet das CCH seinen Gästen insgesamt 16.000 Sitzplätze. www.cch.de

GRAND ELYSEE Hamburg Hotel eröffnet im Frühjahr 2006
Im Frühjahr 2006 eröffnet das GRAND ELYSEE Hamburg Hotel seine Pforten. Mit einem Investitionsvolumen von über 100 Millionen Euro wird das Hotel um einen fünfgeschossigen Anbau mit 215 neuen Zimmern, insgesamt 15 Veranstaltungsräumen sowie einen Fest- und Tagungssaal für mehr als 1.000 Personen erweitert. Das GRAND ELYSEE wird mit 520 Zimmern, dem Fest- und Tagungssaal für mehr als 1.000 Personen und 24 Konferenzräumen die größten Veranstaltungskapazitäten auf dem Hamburger Hotel-Markt aufweisen. www.elysee.de

Seit Januar 2006 neu: Congress-Centrum Nord der Koelnmesse
Prunkstück des neu erbauten Congress-Centrums Nord Koelnmesse ist der 722 Quadratmeter große Konrad-Adenauer-Saal, der sich über zwei Etagen erstreckt und bei Reihenbestuhlung über 750 Personen fasst. Der ebenfalls 722 Quadratmeter große Rheinsaal im zweiten Obergeschoss ist in bis zu sechs Segmente teilbar, die Platz für bis zu 120 Personen bieten. Auf der gleichen Etage stehen zwölf Konferenzräume zur Verfügung. In der unmittelbar dem Congress-Centrum Nord angeschlossenen und als Eventhalle nutzbaren Halle 9 der Koelnmesse finden zusätzlich bis zu 9.600 Gäste Platz. www.koelnkongress.de

Congress Centrum Mainz
Das Congress Centrum Mainz erweitert die Rheingoldhalle um einen Saal mit 1.800 Quadratmetern und ein Foyer mit 1.700 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Der „Gutenberg-Saal“ bietet Platz für 1.340 Personen in Reihenbestuhlung. Insgesamt wächst das Raumangebot um 3.200 Quadratmeter brutto. Die Erweiterung soll bis Herbst 2006 abgeschlossen sein. www.ccmainz.de

Ausbau des m:con Congress Center Rosengarten, Mannheim
Das „neue“ m:con Congress Center Rosengarten in Mannheim wird nach dem Ausbau 2007 nicht nur eines der modernsten Traditions-Häuser in der Kongressbranche sein, es wird auch flächenmäßig zu einem der größten in Deutschland zählen. Zusammen mit dem historischen Jugendstilbau und der unterirdischen Variohalle kommt das Mannheimer Kongresszentrum dann auf 50.000 Quadratmeter Fläche für Tagungen, Fortbildungen, Kongresse und wissenschaftliche Events – nicht auf der grünen Wiese, sondern inmitten der Stadt. www.mcon-mannheim.de

Internationales Congresscenter Stuttgart ICS
Das Internationale Congresscenter Stuttgart ICS empfängt seine Gäste ab 2007 mit luftiger Architektur und Flexibilität. Mit der neuen Messe direkt am Flughafen Stuttgart samt dem ICS wird eine europaweit einzigartige Infrastruktur geschaffen: 100.000 Quadratmeter Hallenfläche, Kongress-Säle und Tagungsräume mit modernster Technik für mehr als 9.000 Personen – und alles mit direkter Anbindung an Flughafen, Autobahn und Schienenstrecke. Der Bau des neuen Stuttgarter Messegeländes hat im September 2004 begonnen und wird gut 800 Millionen Euro kosten. www.ics-stuttgart.de

Stuttgart: Porsche-Arena
Mit der Eröffnung der Porsche-Arena im Mai 2006 bietet der NeckarPark Stuttgart eine weitere Attraktion. Die Architektur der Porsche-Arena, mit ihren steilen Tribünen, sorgt für eine einmalige Atmosphäre. Das Publikum ist ganz nah dran am Geschehen und in den oberen Rängen stehen 20 exklusive Logen zur Verfügung. Ingesamt verfügt die neue Halle über eine Kapazität von bis zu 7.500 Plätzen. www.stuttgart-tourist.de

Rhein-Main-Hallen Wiesbaden: Die neue Dimension
Die Rhein-Main-Hallen Wiesbaden werden derzeit mit einem neuen attraktiven Haupteingang, eleganten Foyers sowie zusätzlichen Kongress- und Ausstellungsflächen um insgesamt rund 1.800 Quadratmeter erweitert. Ein elegant geschwungenes Flugdach betont die neue Dynamik, die von diesem Umbau ausgeht. Es ermöglicht zukünftig einen wettergeschützten Zugang vom Anfahrtsbereich zum Haupteingang. Modernste lichtdurchflutete Stahlglaskonstruktionen stellen die Verbindung zwischen Außenwelt und Entrée her. www.rhein-main-hallen.de



Effizient Tagen in Deutschland
Neben herzlicher Gastfreundschaft zeichnen sich die deutschen Anbieter vor allem durch hohe Professionalität, eine gute Infrastruktur, erstklassigen Service und optimal ausgestatteten Tagungsräumen aus. Neben eigentlich selbstverständlichen Dingen wie Sicherheit und Sauberkeit sind noch einige Punkte zu nennen wie ein fester Ansprechpartner für Tagungsplaner, gut ausgebildetes Personal sowie eine gute Verkehrsanbindung. Herausragende Veranstaltungsorte und perfekte Organisation, ergänzt durch zahlreiche Möglichkeiten für abwechslungsreiche Rahmenprogramme – von Kultur über Sport bis hin zu Erlebnissen in der Natur und Wellness – machen Deutschland als Zielland für Meetings, Kongresse und Incentives weltweit immer attraktiver. Auch das Image Deutschlands als Wissenschaftsstandort sowie als zentraler und gut erreichbarer internationaler Wirtschaftsplatz trägt dazu bei. Die Flughäfen – allen voran der Airport in Frankfurt – garantieren eine schnelle und beq
ueme Anreise zu V
eranstaltungen in Deutschland für Teilnehmer aus der ganzen Welt. Auch innerhalb Deutschlands sorgen die gut ausgebaute Infrastruktur für Effizienz bei der Organisation von Veranstaltungen jeglicher Art.

Dieses Potenzial und die Vorteile Deutschlands als Tagungs- und Kongressland haben bereits viele Verbände und Firmen erkannt. Zahlreiche internationale Kongresse, die 2006 in Deutschland stattfinden, sind im Kongresskalender des GCB unter www.gcb.de gelistet.

Das GCB vermarktet Deutschland international und national als Standort für Kongresse, Tagungen, Events sowie Incentives und ist der Ansprechpartner für alle, die in Deutschland Veranstaltungen planen. Zu den rund 200 Mitgliedern zählen führende Hotels, Kongresszentren und -städte, Autovermietungen, Veranstaltungsagenturen und Dienstleister aus der deutschen Tagungs- und Kongressbranche. Preferred Partner des GCB sind m:con Mannheim, Maritim Hotels und SevenCenters of Germany.
Das GCB wirkt als Schnittstelle zwischen Veranstaltern von Kongressen oder Tagungen und Anbietern des deutschen Tagungsmarktes, berät und unterstützt bei der Planung und Organisation von Veranstaltungen, vermittelt Ansprechpartner und Kontakte. Online-Suche nach Tagungskapazitäten, Newsletter, Deutschlandguide und vieles mehr unter www.gcb.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben