Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Fernverkehr München–Salzburg wegen Grenzkontrollen unterbrochen

Die Grenzkontrollen an der deutsch-österreichischen Grenze bei Salzburg haben seit dem 17. September 2015 Auswirkungen auf den Fernverkehr der Deutschen Bahn von und nach Österreich. Die behördlichen Maßnahmen führen zu Verspätungen, die einen grenzüberschreitenden Verkehr nach Fahrplan derzeit nicht ermöglichen.

Bis auf weiteres ist deshalb der Verkehr zwischen München und Salzburg unterbrochen. Betroffen sind die Züge der IC-Linie 62 Frankfurt (Main)–Stuttgart–München–Salzburg–Klagenfurt/Graz.
Auf deutscher Seite beginnen und enden die Züge in München. In Österreich beginnen und enden die Züge in Salzburg. Auch die Railjet-Linie 90 der ÖBB Budapest–Wien–Salzburg–München beginnt und endet in Salzburg.

Als Alternative bestehen folgende Reisemöglichkeiten:
Reisende in Richtung Salzburg und Wien können entweder über Kufstein–Wörgl–Zell am See oder über Passau–Wels nach Österreich reisen.

Reisende werden gebeten, sich vor Reiseantritt über ihre Verbindung aktuell auf bahn.de, mobil unter m.bahn.de oder mit der App DB Navigator zu informieren. Aktuelle Informationen gibt es auch unter der zentralen Service-Nummer 0180 6 99 66 33 (20 ct./Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct./Anruf).





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben