Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Familienunternehmer fordern Reform des Streikrechts

Fluggäste von Lufthansa müssen ab sofort wieder mit Streiks rechnen. „Die nunmehr 14. Auflage des Pilotenstreiks zeigt, dass das von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles verabschiedete Gesetz zur Tarifeinheit völlig ins Leere läuft“, kritisiert Barbara Pommer, Vorsitzende der Kommission Arbeitsmarktpolitik beim Verband DIE FAMILIENUNTERNEHMER.

„Die Verlierer des Konflikts sind wieder einmal die Bürger als unbeteiligte Dritte. Sie trifft es, wenn die Vereinigung Cockpit den genauen Zeitpunkt des Streiks erst 24 Stunden vorher bekannt gibt und jegliche Schlichtungsangebote der Lufthansa bisher ignoriert.“

Pommer weiter: „Es wird Zeit für eine Reform des Streikrechts in der öffentlichen Daseinsvorsorge. Dazu gehört, dass sich Streikparteien auf eine Grundversorgung einigen und Streiks mit Informationen zu Zeitpunkt und Länge mindestens drei Tage vorher angekündigt werden. Darüber hinaus sollten die Streikparteien zur Schlichtung verpflichtet werden und zwar bevor jegliche Streikmaßnahmen beginnen.“
Quelle: Die Familienunternehmer – ASU e.V.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben