Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Fahrzeugtelematik – viele Fuhrparkleiter kennen den gewählten Anbieter nicht

Über 25 Prozent der Fuhrparkleiter, in deren Flotte Telematik-Systeme im Einsatz sind, kennen den entsprechenden Anbieter nicht. Dies ist eines von vielen Ergebnissen der neuen Dataforce Telematik Analyse 2016. Auch in diesem Jahr haben sich die Flottenexperten von Dataforce wieder diesem spannenden Thema gewidmet.

Die Ergebnisse basieren einerseits auf einer Langzeiterhebung mit einer Stichprobe von über 27.000 Fuhrparks und zudem auf einer ad hoc Befragung von mehr als 1.500 Fuhrparkleitern:

Welche Lösungen finden am häufigsten Verwendung? Für welche Fahrzeuge in der Flotte werden entsprechende Systeme eingesetzt? Sind mit Telematik-Lösungen verbundene Versicherungstarife für Fuhrparkleiter eine Option? Im Detail: Wie prägnant sind Unterschiede bei einem genauen Blick auf verschiedene Branchen und Fuhrparkgrößenklassen? Und: Wie interessant ist das Thema Telematik für Unternehmen, die derzeit noch keine entsprechenden Lösungen im Einsatz haben?

Insgesamt haben knapp 20 Prozent der befragten Unternehmen Telematik- und/oder Fuhrparkmanagement-Systeme im Einsatz. Überraschenderweise ist jedoch über 25 Prozent der Fuhrparkleiter der Anbieter hierfür unbekannt. Außerdem ist auffallend, wie viele verschiedene Anbieter insgesamt genannt wurden.

Überdurchschnittlich häufig ist die Nutzung entsprechender Systeme in den Branchen Verkehr und Lagerei, Wasserversorgung, Entsorgung, Recycling und Handel ausgeprägt. Die Analyse der Flottenart verdeutlicht grundsätzlich, dass Telematik-Lösungen hauptsächlich in Flotten mit Lkw eingesetzt werden. Ein detaillierter Blick auf solche Mischflotten zeigt, dass entsprechende Systeme mit knapp 50 Prozent in Pkw/Lkw-Flotten am häufigsten Anwendung finden.

In Unternehmen, die bereits Telematik-Lösungen nutzen, ist der digitale Tachograph das am häufigsten eingesetzte System. Knapp 20 Prozent haben mittlerweile Systeme zur elektronischen Führerscheinkontrolle im Einsatz. Dies ist ein deutlich Zuwachs im Vergleich zur Vorjahresstudie (Wert 2015: ca. 3,5 Prozent). Einen Telematik-Versicherungstarif nutzen derzeit lediglich 2,6 Prozent der Unternehmen. Zukünftig von Interesse sind entsprechende Tarife für etwas mehr als 17 Prozent. Höher ist jedoch der Anteil der Unentschlossenen mit ca. 20 Prozent, der mit steigender Flottengröße noch weiter anwächst.

Die Gründe für ein nicht vorhandenes Interesse an Telematik-Lösungen sind vielfältig. Viele Fuhrparkleiter haben sich noch nicht damit beschäftigt oder sehen keine relevanten Einsparmöglichkeiten. Einige Unternehmen wollen Ihre Dienstwagenfahrer nicht überwachen oder haben Angst vor einem möglichen Datenmissbrauch.

Insgesamt gaben jedoch auch knapp 10 Prozent an, dass der Einsatz von Telematik-Lösungen zukünftig für sie von Interesse sei. Ein Vergleich zwischen der Langezeiterhebung und der ad hoc Befragung zeigt zudem, dass eine wachsende Anzahl an Fuhrparks im Größenklassenbereich bis 49 Fahrzeuge auf Telematik-Lösungen zurückgreift. Aus Sicht der Flottenexperten von Dataforce sind dies klare Anzeichen für ein weiteres Wachstum der Branche für das laufende Jahr

Einen Überblick unserer Analysen finden Sie unter:
http://www.dataforce.de/web/guest/analysen





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben