Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Fachmesse Intersolar wechselt nach München

Wächst mit dem Markt: Europas größte Fachmesse für Solartechnik ab
dem Jahr 2008 an neuem Standort


Die Intersolar, Europas größte Fachmesse für Solartechnik, wird ab
dem Jahr 2008 in München stattfinden. Der aktuelle Standort Freiburg
wird für die stetig wachsende Intersolar zu klein. Die Intersolar
informiert das internationale Fachpublikum über Neuheiten in den
Sparten Photovoltaik, Solarthermie und Solares Bauen. Die
Veranstalter der Intersolar – die Pforzheimer Solar Promotion GmbH
und die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM)
– werden auch am neuen Standort zusammenarbeiten. Im kommenden Jahr
wird Freiburg zum letzten Mal Austragungsort der Intersolar sein.

Internationale Ausstrahlung des neuen Intersolar-Standorts München

Entscheidende Kriterien sprechen bei der Entscheidung für den
neuen Intersolar-Standort: München zählt zu Deutschlands
bedeutendsten Messestandorten. Eine sehr gute Infrastruktur ist für
die Aussteller und Fachbesucher gewährleistet. Ein internationaler
Großflughafen und ausreichend Hotelkapazitäten sind in München
verfügbar. Ferner liegt München inmitten des deutschen Solarmarkts
und ist international attraktiv. Darüber hinaus besitzt der
zukünftige Intersolar-Standort München eine hohe Anziehungskraft in
die aufstrebenden Solarmärkte wie beispielsweise Italien, Frankreich
und Spanien. Zusätzlich ist die Messe München in vielen Ländern
präsent und besitzt gute Vertriebskanäle. Damit eröffnen sich auch
für die Intersolar neue Möglichkeiten und Synergien.

Erhöhung des Anteils internationaler Aussteller und Fachbesucher
auf 40 Prozent

Der Anteil internationaler Aussteller und Fachbesucher der
Intersolar beträgt derzeit rund 30 Prozent. Die Veranstalter wollen
diese Anteile am neuen Standort München auf rund 40 Prozent erhöhen.
Damit entspreche die Intersolar der Anforderung der Unternehmen, die
zunehmend international agieren.

Die erste Intersolar auf der Messe Freiburg fand im Jahr 2000
statt. Damals zählte die Ausstellungsfläche rund 9.000 Quadratmeter.
Diese wird sich im Jahr 2007 um mehr als das Dreifache auf 31.000
Quadratmeter vergrößern. Damit ist das Flächenpotential des
Freiburger Messegeländes ausgereizt. Die vergangenen
Intersolar-Fachmessen zeigten deutlich die zunehmende Nachfrage der
Aussteller nach größeren Ausstellungsflächen. Gleichzeitig stellen
jedes Jahr neue Firmen auf der Intersolar aus. Diesem Bedarf wird die
Intersolar ab dem Jahr 2008 gerecht.

Neuer Standort München wird Kapazitätsbedarf und weiterer
Internationalisierung der Intersolar gerecht

„Am neuen Standort wird die Intersolar unseren Ausstellern
insgesamt mehr Flächenkapazität bieten. Außerdem vernetzen sich
Wirtschaftsprozesse auch im Bereich Solartechnik zunehmend
international. Jahr für Jahr spiegelt die Intersolar diese
Internationalisierung wider“, betont Markus Elsässer, Geschäftsführer
der Solar Promotion GmbH.

„Für den Standort Freiburg ist der Umzug der Intersolar zwar
schmerzlich, jedoch sei mit München ein zuverlässiger innovativer
Partner gefunden worden. Freiburg wird als Mitveranstalter die
Solarentwicklung national und international auch weiterhin
vorantreiben“, so Bernd Dallmann, Geschäftsführer der FWTM.

Die Intersolar 2007 wird vom 21. bis 23. Juni 2007 zum letzten Mal
in Freiburg stattfinden. Die Veranstalter erwarten 510 Aussteller und
rund 26.000 Fachbesucher. Den Auftakt wird von 19. bis 20. Juni die
estec 2007 bilden, Europas wichtigste internationale
Solarthermie-Industriekonferenz. München wird im Juni 2008 erstmals
Branchentreffpunkt von Solarexperten aus aller Welt sein.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben