Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Experimentelle Küche vom TV-Koch Stefan Marquard

Im Juli bieten die Bordrestaurants der Deutschen Bahn drei Gerichte nach Rezepten von Fernsehkoch Stefan Marquard an. Mit Marquard wird die zwölfmonatige Aktion „TV-Köche tischen auf“ zugunsten des Hilfsprojektes „Spitzenköche für Afrika“ fortgesetzt. Dabei kommen jeweils 50 Cent pro Gericht der Karlheinz Böhm Stiftung „Menschen für Menschen“ zugute.

„Einen Punkrocker als Rezeptgeber hat es bei der Bahn bisher noch nicht gegeben. Umso erfreuter waren wir über die Zusage von Stefan Marquard, uns bei der diesjährigen Wohltätigkeitsaktion zu unterstützen. Zwar können wir keinen Punkrock an Bord servieren“, schmunzelt Robert Etmans, Vorstand Personal und Bordservice der DB Fernverkehr, „dafür aber experimentelle Küche, kreiert vom Küchenprofi Marquard.“



Ob Rote Currysuppe mit Eisbein, Chorizo-Hühnchen auf Kohlrabi mit Kräuter-Gnocchi oder geschmorte Kalbshaxe mit Serviettenkloß und Rahmwirsing – schon die Rezepturen lesen sich ungewöhnlich, passend zum Lebensmotto des unkonventionellen gelernten Metzgers und Kochs aus Schweinfurt.

Bis Januar 2011 unterstützt die Bahn „Spitzenköche für Afrika“. Diese Initiative wurde von Delikatessengroßhändler Ralf Bos und Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann zusammen mit Schauspieler Karl-Heinz Böhm gegründet. Gemeinsam mit der Böhm-Stiftung „Menschen für Menschen“ hat sie das Ziel, mit dem Bau von Schulen Hunderttausenden von Kindern in Äthiopien den Besuch einer Schule zu ermöglichen.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben