Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Eurowings streikt zum Auftakt für 24 Stunden

Nachdem auch im letzten Verhandlungstermin keine Annäherung der Vorstellungen zu einer Teilzeitregelung erzielt werden konnte, musste die Unabhängige Flugbegleiter Organisation (UFO) das Scheitern der Verhandlungen konstatieren.

„Nachdem wir einen Vorschlag mehrfach gefordert haben, gab es diesen seitens Germanwings heute in der letzten Runde erstmals, dieser war jedoch in keiner Weise einigungsfähig. Nach einer kurzfristigen Bewertung hat die Tarifkommission der UFO daher die Gespräche für gescheitert erklären müssen. Auf unser Forderungspaket wurde nicht eingegangen, mehrere Termine fielen ersatzlos aus und das ‚Angebot‘ der GWI zu Teilzeiten lässt eine Entlastung und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie nicht zu. Daher bleibt uns nichts anderes übrig, als unsere Interessen im Rahmen eines Arbeitskampfes durchzusetzen“, so Sylvia De la Cruz, stellvertretende Vorsitzende der UFO und Verhandlungsführerin.

Die UFO ruft daher alle Mitglieder und Kabinenbeschäftigten der Germanwings GmbH und Eurowings GmbH auf, am morgigen Donnerstag in der Zeit von 00:00 Uhr bis 24:00 Uhr an den Standorten Düsseldorf, Köln, Dortmund, Hannover, Stuttgart, Berlin und Hamburg für die Dauer von 24 Stunden die Arbeit niederzulegen.

Zum angekündigten Streik informiert Eurowings unter: https://www.eurowings.com/de/informieren/aktuelle-meldungen.html#message_0
Quelle: Unabhängige Flugbegleiter Organisation e.V.

Empfehlung für betroffene Fluggäste in Düsseldorf
Die Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo hat ihre Mitglieder bei der Lufthansa-Tochter Eurowings Deutschland an den Flughäfen in Düsseldorf und Hamburg zum Streik aufgerufen. Am morgigen Donnerstag, 27. Oktober, soll es von 0:00 bis 24:00 Uhr zu Arbeitsniederlegungen kommen. Gleiches gilt für die Mitglieder und Kabinenbeschäftigten der Germanwings GmbH an den Standorten Düsseldorf, Köln, Dortmund, Hannover, Stuttgart, Berlin und Hamburg. Mit Beeinträchtigungen des Flugbetriebs muss daher auch in Düsseldorf gerechnet werden.

Der Düsseldorfer Airport erwartet für morgen insgesamt etwa 660 Starts und Landungen. Davon werden planmäßig rund 120 Flugbewegungen von Eurowings angeboten, etwa 60 von Germanwings. Die Lufthansa-Töchter haben in NRWs Landeshauptstadt insgesamt 18 (Eurowings) beziehungsweise acht Maschinen (Germanwings) stationiert.

Allen Passagieren der beiden Airlines wird empfohlen, sich vor Reiseantritt bei ihrer Fluggesellschaft über den aktuellen Stand ihres Fluges zu informieren. Im Internet können Informationen beider Airlines zu Flügen und Buchungen unter eurowings.com abgerufen werden.

Allgemeine Flugdaten gibt es auch auf der Flughafen-Homepage unter www.dus.com
Quelle: Flughafen Düsseldorf





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben