Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Eurovision Song Contest lässt Düsseldorfer Hotelpreise explodieren

Die europäische Hotellerie verzeichnet im Monat Mai einen starken Anstieg der Übernachtungspreise. Mit 133,00 Euro bezahlen Reisende für eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer 10 Prozent mehr als noch einen Monat zuvor (121,00 Euro). Seit Oktober 2008 erreichen die Kosten mit diesem Durchschnittswert ihren Höchststand. In Deutschland steigen die Preise auf ihr bisheriges Rekordhoch von 120,00 Euro (plus 13 Prozent im Vergleich zum Vormonat). Besonders in Düsseldorf ist eine enorme Erhöhung der Übernachtungskosten zu beobachten. In der Eurovisions-Stadt klettern die Preise um satte 63 Prozent auf 158,00 Euro im Vergleich zum Vormonat (April 2011: 97,00 Euro). Neben dem Eurovision Song Contest findet in Düsseldorf zeitgleich die Interpack statt, was sich zusätzlich auf die Zimmerpreise niederschlägt. In ganz Nordrhein-Westfalen müssen sich Gäste auf gestiegene Hotelpreise einstellen (136,00 Euro, plus 39 Prozent. Im Düsseldorfs Nachbarstadt Neuss kostet eine Übernachtung 144,00 Euro (plus 73 Prozent), in Wuppertal 122,00 Euro (plus 31 Prozent) und in Mönchengladbach 151,00 Euro (plus 57 Prozent). Auch in Köln (141,00 Euro, plus 44 Prozent) und in Leverkusen (130,00 Euro, plus 63 Prozent) steigen die Übernachtungskosten im Mai deutlich. In Hannover ist ein Preisanstieg von sechs Prozent zu erkennen (Mai 2011: 112,00 Euro).

Deutschland teuer wie nie

Münchner Hoteliers berechnen im Vergleich zum Vormonat einen Aufschlag von 31 Prozent (137,00 Euro), in Berlin sind es 13 Prozent (110,00 Euro) und in Hamburg neun Prozent mehr (132,00 Euro). In Stuttgart werden 116,00 Euro verlangt (plus acht Prozent), in Dresden 109,00 Euro (plus zehn Prozent) und in Nürnberg 104,00 Euro (plus elf Prozent). Im Vergleich der Bundesländer sind ebenfalls starke Preiserhöhungen zu erkennen. In Bayern (130,00 Euro) werden 18 Prozent mehr berechnet, Brandenburg (96,00 Euro), Mecklenburg-Vorpommern (139,00 Euro) und Sachsen (100,00 Euro) melden je einen Preisanstieg von acht Prozent im Vormonatsvergleich.

Hohe Hotelpreise in europäischen Metropolen

Ein Anstieg der Hotelpreise im Mai ist in 40 der 50 im tHPI gelisteten europäischen Metropolen zu beobachten. In Cannes, wo zum Festival internationale Film-Stars erwartet werden, klettern die Preise um 29 Prozent auf 161,00 Euro. Das benachbarte Nizza (134,00 Euro) meldet im Mai einen Hotelpreisanstieg von 18 Prozent. Im italienischen Turin (135,00 Euro) zahlen Reisende 23 Prozent mehr als im Vormonat, im spanischen Barcelona werden mit 155,00 Euro 16 Prozent mehr berechnet. In den skandinavischen Städten Stockholm (187,00 Euro, plus 19 Prozent), Kopenhagen (154,00 Euro, plus 13 Prozent) und Oslo (173,00 Euro, plus 12 Prozent) müssen sich Besucher auch auf gestiegen Hotelpreise einstellen. Genf (254,00 Euro, plus neun Prozent) und Venedig (238,00 Euro, plus zehn Prozent) sind im Mai die teuersten europäischen Städteziele.

Eine Übersicht der durchschnittlichen Übernachtungspreise in Europa sowie weitere detaillierte Daten sind zu finden unter: www.trivago.de/hotelpreise





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben






  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN