Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Europcar auf möglichen Bahnstreik vorbereitet

Die Europcar Autovermietung stockt ab heute ihre Flotte um rund 1.000 Fahrzeuge auf und stellt sich damit auf einen
längeren Streik der Lokführer und des Begleitpersonals der Deutschen
Bahn ein.

„Im Streikfall rechnen wir mit einer deutlich erhöhten Nachfrage,
besonders an den stark frequentierten Standorten wie Bahnhöfen,
Flughäfen und Stadtstationen“, sagt Philippe Guyot, Vorsitzender der
Geschäftsführung Europcar Autovermietung. „Speziell entlang der
Nord-Süd-Achse zwischen Hamburg und München stellen wir Reisenden in
allen Klassen eine größere Flotte zur Verfügung.“

Die größte Nachfrage erwartet Europcar von Reisenden, die
Entfernungen bis zu 300 Kilometern überbrücken müssen. „Insbesondere
bei einer längeren Streikdauer würde die Autovermietung profitieren,
da Urlauber und Geschäftsreisende mit einem Mietwagen langfristig und
zuverlässig planen können“, so Guyot weiter.

Europcar bietet für alle Reisenden, die nicht auf die Bahn warten
wollen, ab sofort ein günstiges Tages-Special ab 59 Euro/Tag in der
Economy Class. Weitere Informationen dazu unter www.europcar.de/Topangebote, an einer der 501 Europcar Stationen oder unter
0180 / 5 8000 (0,14 Euro/ Min.).



Europcar ist an nahezu allen Bahnhöfen im gesamten Bundesgebiet
vertreten. Europcar Deutschland gehört zum weltweiten Europcar
Verbund und ist mit einem Netz von 501 Stationen führend in der
Branche. An allen Standorten bietet Europcar ein umfassendes und
hochklassiges Service- und Leistungsspektrum, das individuellen
Mobilitätswünschen gerecht wird – ganz nach dem Motto „You rent a lot
more than a car.“

www.europcar.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben