Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Europas Nummer 1 bei preiswerten Flügen hat sich für Bremen als neuen Standort entschieden.

Die irische Gesellschaft Ryanair wird ab Frühjahr 2007 schrittweise drei fabrikneue Boeing 737-Flugzeuge in der Hansestadt stationieren.

Der vorläufige Flugplan weist 9 neue Destinationen auf, darunter viele neue Geschäftsreiseverbindungen nach Großbritannien, Nordeuropa und Italien. Speziell für Urlauber: Die iberische Halbinsel wird dann auch wieder nonstop ab Bremen erreichbar sein. Weitere Informationen finden Sie unter www.ryanair.de

Bremens Airport begrüßt das Engagement der Iren ausdrücklich. Ryanair wird durch ihren sehr hohen Bekanntheitsgrad dazu beitragen, die Wahrnehmung und Bedeutung Bremens in Europa erheblich zu stärken. Für die Stadt und die Region sind daher erhebliche positive wirtschaftliche Effekte zu erwarten. Neben den direkten und indirekten arbeitsmarktpolitischen Effekten wird Bremens Bedeutung auch als Kongressstadt erheblich aufgewertet.

Der Luftverkehrsmarkt hat sich in den letzten zwei Jahren erheblich verändert. Low-Cost-Carrier befördern neben Privatreisenden immer mehr Geschäftsreisende. Marktforschungsuntersuchungen der Flughafen Bremen GmbH hatten dies auf der Londonroute explizit nachgewiesen. Zum anderen übernimmt Ryanair Zielregionen auf der iberischen Halbinsel, die von anderen Fluggesellschaften aufgegeben wurden.

Bremens Airport hatte sein Low-Cost-Konzept im Amtsblatt der EU europaweit und ergebnisoffen ausgeschrieben. Ryanair hat mit seiner Bewerbung die Bedingungen des Airport Bremen akzeptiert und den Zuschlag erhalten. Ryanair bezahlt voll alle anfallenden Flughafenentgelte sowie die staatlichen Engelte wie Luftsicherheitsgebühr und die Gebühren der Flugsicherung. Dass sich das Engagement der Ryanair auch für den Flughafen Bremen lohnt, belegt ein „Privat-Investor-Test“.

Flughafendirektor Professor Manfred Ernst: „Bremens Airport sieht in der Ansiedlung von Ryanair keinen Selbstzweck. Vielmehr sieht sich der Airport in einer dienenden Funktion gegenüber der Stadt und der gesamten Wirtschaftsregion“.

Dr. Uwe Färber, Staatsrat beim Senator für Wirtschaft: „Ryanair verbindet Wirtschaftsregionen. Das Streckennetz ist für die Wirtschaft sehr interessant, daher begrüßen wir das Engagement von Ryanair ausdrücklich.

Ryanair befördert auf seinem Streckennetz in diesem Geschäftsjahr voraussichtlich mehr als 40 Millionen Fluggäste.

Ryanair





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN