Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Etihad Airways und Lufthansa schließen Codesharevereinbarung

Etihad Airways und Lufthansa geben den Abschluss eines Codeshareabkommens bekannt. Die Vereinbarung soll vorbehaltlich behördlicher Genehmigungen im Januar 2017 in Kraft treten. Darüber hinaus wurde eine Wet-Lease-Vereinbarung mit Air Berlin, an der die Etihad Aviation Group indirekt 29 Prozent hält, abgeschlossen. Nach dieser Vereinbarung werden mit Eurowings und Austrian Airlines zwei Fluggesellschaften der Lufthansa Group insgesamt 38 Flugzeuge von Air Berlin im Wet-lease betreiben.

33 dieser Flugzeuge werden von der Eurowings Gruppe übernommen, fünf von Austrian Airlines. Das Abkommen hat eine Laufzeit von sechs Jahren und tritt – vorbehaltlich behördlicher Genehmigungen – ab Februar 2017 in Kraft. Die Flugzeuge werden zu marktüblichen Konditionen geleast.

Im Zuge des vereinbarten Codeshare-Abkommens sollen Etihad-Flüge zwischen Abu Dhabi und Frankfurt sowie zwischen Abu Dhabi und München mit Lufthansa-Flugnummer angeboten werden. Beide deutschen Städte werden jeweils zwei Mal täglich von Etihad Airways bedient.

Im Gegenzug wird die nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate die Nonstop-Langstreckenverbindungen der Lufthansa zwischen Frankfurt und Rio de Janeiro (Brasilien) sowie Frankfurt und Bogota (Kolumbien) ab Januar mit „EY-Flugnummern“ anbieten.
Quelle: Lufthansa





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben