Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Erstes Sofitel Hotel in Zentralasiatischem Raum eröffnet

Neueröffnung in turkmenischer Oase: Im April eröffnet die französische Luxushotelmarke Sofitel das Businesshotel Sofitel Ashgabat Oguzkent in Aºgabat, Turkmenistan. Die Ansiedlung im politischen Zentrum Turkmenistans ist Sofitels erster Vorstoß in den zentralasiatischen Raum.

Unweit des Kaspischen Meeres liegt das Sofitel Ashgabat Oguzkent in einer Oase inmitten der Wüste Karakum am Fuße des Gebirges Kopet-Dag. Die Hauptstadt ist ein bedeutender Industriestandort in Zentralasien, die das reichhaltige Vorkommen schwarzen und weißen Goldes (Öl und Baumwolle) zur wohlhabenden Metropole machte.



Die Gestaltung des Hotels stand ganz im Sinne turkmenischer Renaissance. Die Fassade mit ihren weiten Glasflächen und dem weißen Marmor verbindet turkmenische Architektur mit modernem Flair. Diese enge Verknüpfung macht sich besonders bemerkbar in der Gestaltung der Lobby, die sich inmitten eines zwölf Stockwerke hohen Atriums um einen marmornen Springbrunnen gruppiert.

Das Sofitel Ashgabat Oguzkent verfügt über 299 Zimmer und Suiten. Die 48 Suiten verteilen sich auf zehn Junior Suiten, 24 Prestigesuiten und 14 Präsidentensuiten mit bis zu 325 Quadratmetern. Jede der Suiten besitzt einen eigenen Namen und individuelles Design, die an die Geschichte Aºgabats und Turkmenistans erinnern.

Das Sofitel Ashgabat Oguzkent ist für Tagungen und Konferenzen jeglicher Größe gerüstet: Auf insgesamt 2.500 Quadratmetern lassen sich Veranstaltungen für zehn bis 1.000 Personen abhalten. Das Businesshotel ist ideal für internationale Konferenzen. Bis zu 30 Länderdelegationen finden auf 800 Quadratmetern im größten Saal an einem Tisch Platz. Moderne Kommunikationstechnologien, wie Mikrophone, Videoequipment und Dolmetscher-nischen stehen den Gästen zur Verfügung.

Kulinarisch hat das neue Sofitel seinen Gästen neben internationaler Küche auch regionale Gerichte in den verschiedenen Bars und Restaurants zu bieten. Das Amu Arya serviert internationale Speisen, bei deren Zubereitung der Gast zuschauen kann. Das Design des Restaurants setzt mit der offen gestalteten Showküche auf Interaktivität. An lauen Sommerabenden können die Gäste das Abendessen auf der großen Außenterrasse am Pool genießen. Ganz im Sinne der turkmenischen, türkischen und libanesischen Traditionen steht das Akhal Teke. Der Name des Restaurants deutet bereits diese Verbindung an: Akhal Teke steht für eine Pferderasse, die der nationale Stolz der Turkmenen ist. Im obersten Stockwerk finden die Gäste des Sofitel Asgabat Oguzkent die Bar und das Panoramarestaurant La Table. Französische Weine und Käsesorten stehen hier im Mittelpunkt. In der Bar, deren Räumlichkeiten sich in kleine, intime Nischen aufteilen, lässt sich auch noch zu später Stunde ein Cocktail mit Aussicht auf das beleuchtete Stadtzentrum genießen.



Bei der Freizeitgestaltung lässt das neue Luxushotel unter der Leitung von Jean Cardas keine Wünsche offen. Auf über 1.000 Quadratmetern können sich die Gäste im Spa und Fitnessbereich entspannen und auspowern. Saunen, Hammans und verschiedene Pools sorgen neben speziellen Anwendungen für Entspannung. Sportlich kommen die Gäste sowohl im Fitnessstudio als auch auf den hauseigenen Tennisplätzen auf ihre Kosten.

www.sofitel.com





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben