Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Erstes Flugzeug mit Weltneuheiten-Ausstattung ausgeliefert

Nach vier Jahren der Planung und Vorbereitung ist Air New Zealands erste Boeing 777-300 mit neuartiger Kabinenausstattung ausgeliefert. Zu den Neuheiten zählen die Skycouch zum Flachliegen in der Economy und der Spaceseat mit viel Komfort in der Premium Economy Class. Weiteres Novum ist die frische Zubereitung von Speisen wie Burger, Pizza, Steak oder Tapas durch die Crew sowie On-demand Bestellservice für Snacks und Getränke über das Inflight Entertainment System (IFE) in allen Klassen. Weinverkostungen durch die Concierges und neu gestaltete Waschräume mit Leuchtern und weiteren Ausstattungsdetails runden das neue Langstrecken-Flugerlebnis ab. Neuseelands nationale Fluggesellschaft führt die neue Ausstattung planmäßig erstmals im April 2011 für die Strecken London-Los Angeles-Auckland ein.

Stimmen:

Ed Sims, Air New Zealand Group General Manager International Airline erklärt: „Die Mehrzahl unserer Flüge verkehrt auf der Langstrecke. Wir fliegen im Durchschnitt 90 Minuten länger als jede andere Fluggesellschaft. Dies ist der Grund, warum wir uns die Herausforderung gestellt haben, eine Liegefläche für Economy Class Passagiere zu kreieren. Die wenigsten Fluggesellschaften investieren in Entwicklungen außerhalb ihrer First Class. Wir haben uns darauf konzentriert, innovative Lösungen für die Economy und Premium Economy Klassen zu finden, wo die meisten unserer Gäste Platz nehmen. Wir haben die erste Economy Class geschaffen, in der man die Beine hochlegen kann. Unsere neuen Premium Economy Sitze würden viele Airlines als Business Class bezeichnen. Wir sind die erste kommerzielle Fluggesellschaft mit Induktionsherden zum Bereiten frischer Mahlzeiten in allen Bordküchen. Unser Inflight Entertainment (IFE) ermöglicht eine individuelle Einteilung des Reiseverlaufes. Nach vier Entwicklungsjahren ist das neue Flugerlebnis nun Realität.“

Zu den Highlights der neuen Ausstattung zählen:

Die Skycouch – Bequemlichkeit wie auf dem heimischen Sofa

Die Skycouch, auch liebevoll als „Cuddle Class“ (Kuschel-Klasse) bezeichnet, ist ideal für Familien und Paare. Die drei Sitze einer Reihe lassen sich in eine Liegefläche mit 155 Zentimeter Länge verwandeln, die bis an den vorderen Sitz reicht. Über diese Möglichkeit verfügen die jeweils ersten 10 Außenreihen in Economy. Für zusätzliche Bequemlichkeit auf den insgesamt 20 Skycouch-Reihen sorgen eine gepolsterte Unterlage, eine Fleece-Decke sowie zwei große Kissen.

Die weiteren Economy-Sitze sind anstelle von Fußstützen mit Netzen, eine Wohltat für die Füße, ausgestattet. Flexiblere Flügelkopfstützen sorgen für bessere Entspannung des Nackens. Und herunterfallende Kissen gehören durch eine besondere Halterung der Vergangenheit an – ebenfalls eine Kiwi-Entwicklung. Neu in dieser Klasse sind auch Anschlüsse für Laptop, USB und iPod.


Der Spaceseat – mit oder ohne Gesellschaft

Die neue Premium Economy kennzeichnen zwei unterschiedliche Sitzkonzepte, die den Ansprüchen von Paaren und Alleinreisenden gerecht werden. Die beiden mittigen Plätze der 2-2-2 Konfiguration sind für gemeinsames Reisen konzipiert. Hier lässt sich die Armlehne dazwischen in einen Tisch, beispielsweise für gemeinsames Speisen, verwandeln. Die äußeren Plätze sind ideal für Einzelreisende, die arbeiten oder ungestört reisen möchten. Der Spaceseat ist ein Schalensitz, der für viel Bequemlichkeit sorgt, ohne dabei den Fluggast dahinter einzuschränken. Anstelle der traditionellen Fußstützen passt sich das „Otto“ genannte Fußkissen individuellen Bedürfnissen an. Anschlüsse für Laptop, USB und iPod sind im Sitz integriert.

Business Premier – was man will, wann man will

Die bereits mehrfach ausgezeichnete Business Premier-Klasse hat Air New Zealand weiter aufgewertet. Die Ausstattung mit kreidefarbenen Ledersitzen erinnert an den Luxus eines Privatjets. Idealen Schlafkomfort ermöglichen noch bequemeres Bettzeug und eine dickere Matratzenauflage auf der Unterseite des Sitzes, der sich auf Knopfdruck in ein 2,02 Meter langes und komplett flaches Bett verwandeln lässt. Wie in einem Top-Restaurant können während des gesamten Fluges frisch zubereitete Gerichte wie Steak, Fisch oder Eier bestellt werden. Als erste Fluggesellschaft verfügt Air New Zealand über die Genehmigung für den Einbau von Toastern für noch individuelleres Frühstücksvergnügen. Die neu gestaltete Kulturtasche ist mit La Prairie-Hautpflegeprodukten bestückt.

Air New Zealand hat fünf Maschinen des Typs 777-300ER bei Boeing bestellt. Die Kabine ist mit 338 Sitzen ausgestattet, 244 Plätze in Economy (davon 60 Plätze, die in 20 Skycouch-Kombinationen umgewandelt werden können), 50 in Premium Economy und 44 in Business Premier. Erlebbar wird die neue Art des Fliegens ab April 2011 auf den Strecken London-Los Angeles-Auckland.

Über 30 Fluggesellschaften haben bereits ihr Interesse an den neuen Sitzen angemeldet. Derzeit ist der Carrier mit Airlines aus Asien, Nordamerika und Europa in Verhandlung. Lizenzen werden nach Ablauf einer 18monatigen Exklusiv-Nutzung durch Air New Zealand vergeben.

Mit einer Flotte von 99 Flugzeugen fliegt Air New Zealand Ziele in Australien, dem Südpazifik, Asien, Nordamerika und Europa an. Innerhalb Neuseelands bedient die Fluggesellschaft 27 Städte und verfügt damit über das umfangreichste Streckennetz im Land. Verbindungen ab Deutschland, Österreich und der Schweiz bietet der Carrier mit Star Alliance-Partnern an. Mit Air New Zealand ist Auckland täglich direkt ab London-Heathrow über Los Angeles und fünfmal wöchentlich über Hongkong zu erreichen.

www.airnewzealand.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN