Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Erleichterungen bei der EU-Meldepflicht in Frankreich

Frankreich hat die EU-Meldepflicht von Mitarbeitereinsätzen den Anforderungen der anderen EU-/EFTA-Mitgliedstaaten angepasst, melder der Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR). Wirklich meldepflichtig sind somit nur noch produktive/wertschöpfende Tätigkeiten im Sinne einer „Dienstleistungserbringung“. Hierunter versteht man: „Dienstleistungen im Sinne dieses Vertrages sind Leistungen, die in der Regel gegen Entgelt erbracht werden, soweit sie nicht den Vorschriften über den freien Waren-und Kapitalverkehr und über die Freizügigkeit der Personen unterliegen.

Als Dienstleistungen gelten insbesondere:
– a) Gewerbliche Tätigkeiten
– b) Kaufmännische Tätigkeiten
– c) Handwerkliche Tätigkeiten
– d) Freiberufliche Tätigkeiten […]“ (AEUV, Art. 60)
Konkret bedeutet dies beispielsweise, dass Messebesuche und Geschäftsbesprechungen nicht mehr meldepflichtig sind. Doch Vorsicht: Vertragsunterzeichnungen unterliegen weiterhin der Meldepflicht!
Quelle: Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR)
Surftipp: Alles zum Thema Auslandsentsendungen gibt es auf: entsendeberatung.bdae.com





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN