Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Ergebnisse einer Studie über Führungskräfte im Ausland

Steve, ein Geschäftsführer aus Dublin, Kalifornien, kocht sein Lieblingsessen und trifft sich mit seinen neu gefundenen Freunden in seinem Marriott Executive Apartments – einer Wohnung mit Service und allen Annehmlichkeiten eines Hotels – in Seoul. Drei Jahre hat sich Mike in Shanghai beruflich verpflichtet. Er hält den Kontakt zu seiner Familie in Colorado, USA, durch Video-Konferenzen, während er die Kultur des Ostens kennenlernt und sich mit anderen Managern im Auslandseinsatz in seinem neuen „Zuhause weit weg von zu Hause“ trifft.

Eine komfortable, zentral gelegene Unterkunft, etwas Kenntnis der Sprache des Gastlandes und die Möglichkeit, sich sowohl mit Einheimischen als auch mit anderen ständig im Ausland lebenden Führungskräften treffen zu können sind zentrale Punkte für einen erfolgreichen Auslandseinsatz. Das sagen die 191 Langzeitgäste bei Marriott Executive Apartments in ihren Antworten auf die Online-Umfrage Executive Expat Life Survey, die von CfK Custom Research North America umgesetzt wurde. Alle Ergebnisse sowie Berichte von „Expats“ sind unter Marriott Executive Apartments auf www.Marriott.com/news zu finden.

Die Umfrage zeigte noch mehr über die wachsende Gruppe dieser Langzeit-Geschäftsreisenden. Sie sind in der Mehrzahl leitende Angestellte, die im Rahmen von Langzeit-Aufträgen viel reisen. 68 Prozent bezeichnen sich selbst als “Expatriates”-Führungs-kräfte im Auslandseinsatz. Sie sind meist männlich (84%), mittleren Alters (47 Jahre alt), verheiratet (73%), reisen mit ihren Ehefrauen (53%), haben entweder keine oder erwachsene Kinder (71%) und arbeiten in den Bereichen Finanzen und Banken, Re-gierung, Technologie, Produktion, Konstruktion, Telekommunikation sowie Gas und Öl.

Die Globalisierung scheint der Antrieb hinter der steigenden Zahl der Langzeit-Auslandsreisenden zu sein. Eine andere gerade veröffentlichte Studie, die 13. jährliche GMAC Global Relocation Trends Survey sieht ein Wachstum in diesem Bereich voraus. Die meist multinationalen befragten Unternehmen nehmen für 2008 eine steigende (68%) oder gleichbleibende (7%) Größe der Bevölkerung an, die langfristig im Ausland lebt.



Die größten Herausforderungen

Als Herausforderungen bei einem langen Auslandsaufenthalt nannten 51% der Befragten Sprachschwierigkeiten, gefolgt von Problemen bei der Arbeit (37%) und begrenzter Zeit, um die neue Umgebung zu erkunden (32%). Auch in Verbindung mit der Familie und Freunden bleiben (28%) sowie die Gewöhnung an kulturelle Unterschiede (27%) stellen sich zuweilen schwierig dar.

„Herausforderungen bei der Arbeit und der Sprache” hatte Mike im Kopf, der für seinen Langzeit-Aufenthalt im Marriott Executive Apartments Tomorrow Square, Shanghai untergebracht ist. Aber wie viele andere auch, die auf die Umfrage geantwortet haben, ist er ein reise-erfahrener leitender Angestellter, der mehr als zehn Jahre in Asien verbracht hat. Für ihn waren die kulturellen Unterschiede der Reiz, nicht das Problem.



Michael, ein Leiter einer Unterhaltungsfirma aus Los Angeles, USA, lebt im Marriott Executive Apartments Longin Center, Prague, Czech Republic. Für ihn ist die Fremdsprache die größte Herausforderung und Lernen der Schlüssel zum Erfolg.

Überlebens-Strategien

Obwohl die Sprache ohne Frage das größte Problem darstellt – betrachtet man zum Beispiel die Komplexität von Chinesisch, Japanisch oder Koreanisch – nannten die Befragten als eine der wichtigsten Überlebensstrategien, dass sie sich ihr eigenes Essen in ihrer eigenen Küche kochen konnten (47%). Das Treffen von Einheimischen (39%) oder anderen “Expats” (39%), Video Konferenzen mit der Familie und Freunden (38%) sowie Lernen oder Studieren von Fremdsprachen (37%) waren weitere „Tipps zum Überleben“.



Die Art der Unterbringung scheint ebenfalls ein wichtiger Faktor für einen erfolgreichen Aufenthalt zu sein: 62% der Befragten bewerten ihren aktuellen Aufenthalt in einem der Marriott Executive Apartments besser als andere Langzeit-Unterbringungen, 68% brauchten nur einen Monat oder weniger, um sich an ihr neues zu Hause zu gewöhnen. 82% nannten den Ort und die Nachbarschaft ihrer Marriott Executive Apartments als Vorteil, gefolgt von der Technologie in den Räumen (80%), der voll ausgestatteten Küche (76%), dem gesamten Komfort (73%), dem Fitness-Center vor Ort (68%), den zuvorkommenden Mitarbeitern (64%), genügend Platz (64%) und dem Reinigungsservice (63%).

“Ich schwärmte bei meiner Familie davon, wie gut es war eine Wohnung zu finden von der aus ich zur Arbeit laufen kann”, sagt Vance, ein Manager im Flugbereich aus Seattle, USA, der zwölf Monate im Marriott Executive Apartments Shanghai Pudong wohnte. “Ich wollte auch einen Ort, wo ich mich zu Hause fühlen und nicht wie auf dem Sprung fühlen konnte.“



Jean aus Straßburg, Frankreich, wird fast ein Jahr im Marriott Executive Apartments Tomorrow Square, Shanghai, sein. Er freut sich über einen Freund, der ihn für ein paar Tage besuchen kommen konnte. Der Freund, sagt er, “… wurde sehr freundlich willkommen geheißen und fühlte sich fast wie zu Hause.”



Patty aus Houston, USA, begleitet ihren Mann für einen Zwei-Jahres-Vertrag. Ihre Kontakte im Marriott Executive Apartments Palm Springs – Beijing sind im Ausland arbeitende US-Amerikaner, Brasilianer, Österreicher, Italiener, Norweger, Inder und Chinesen. “Wir scherzen darüber, dass wir hier fast wie in einem Studentenwohnheim zusammenhalten und sind in der kurzen Zeit schon sehr enge Freunde geworden. Wir planen Ausflüge, Sport, Einkäufe oder Fahrgemeinschaften zusammen und essen mehrmals die Woche gemeinsam zu Abend. Was für eine Gruppe!“

Und dann ist da noch der Nestbau-Instinkt, der nicht verleugnet werden kann, sogar weit weg von zu Hause. Gina, eine Führungskraft im Automobilbereich aus Boston, USA, bleibt für bis zu zwei Jahre in Shanghai. Sie findet es gut, dass sie ihr Appartement mit Möbeln bestücken kann, die sie während ihrer Zeit in China kauft.

“Auswanderer”-Tipps

Auf die Frage was sie jemandem raten würde, der für ein Jahr zum Arbeiten ins Ausland geht, erwähnten die meisten Sprachkenntnisse, kulturelle Offenheit, Kontaktsuche mit Einheimischen und anderen „Expats“ sowie der Unterbringung in einem komfortablen, zentral gelegenen Appartement mit Service. Praktische Tipps sind, sich einem Breitband-Service für Ferngespräche anzuschließen wie zum Beispiel Skype, das Fernsehsignal mittels Internetprotokoll im Local Area Network oder über das Internet zu empfangen wie bei Slingbox, heimische Essens- und Medikamentenvorräte aufzustocken und wichtige Dokumente als Scans im Computer mitzunehmen.

“Man muss sie immer wieder vorzeigen und viele Menschen reisen nicht mit ihrem Aktenschrank,” sagt Steve. Er ergänzt: “Bringen Sie ein Dutzend Passfotos mit, Sie werden sie brauchen.”

“Finden Sie einen Weg, um Einheimische zu treffen und nutzen Sie jede Möglichkeit Ihres Aufenthaltes, um die Gegend und das Land zu erkunden,“ meint Philip, ein F&B-Manager aus Pittsburg, USA, der im Marriott Executive Apartments Atago Forest, Tokyo wohnt. Er nahm aktiv an der Garden Chapel teil, einer kleinen, nicht-konfessionellen Kirche mit in der Mehrzahl japanischen Mitgliedern. Die meisten von ihnen haben bereits im Ausland gelebt und sich oft getroffen.

Die größte Belohnung


Trotz mancher Schwierigkeiten überwiegen für 93% der Manager bei ihrem Aufenthalt im Ausland die positiven über die negativen Erfahrungen. Am meisten begeistert waren sie dabei von den kulturellen Erfahrungen (85%). Sie nennen aber auch die Freizeit-Reisemöglichkeiten (65%), die finanziellen Vorteile (62%), neue Kontakte und Freundschaften (59%) sowie langfristige Karrierechancen (58%). 84% von ihnen würden in jedem Fall oder sehr wahrscheinlich auch einen weiteren Langzeit-Vertrag im Ausland annehmen.



Teilnehmer der Executive Expat Life Survey waren aktuelle und vor kurzem ausgezogene Gäste der Marriott Executive Apartments in Asien, dem Mittleren Osten, Südamerika, Europa und Großbritannien. Die Mehrzahl von ihnen hat ihren permanenten Wohnsitz in Nordamerika, Asien oder Europa.



www.marriott.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben