Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Ergebnisse der Pro Sky Marktumfrage

Die positive Stimmung in der deutschen Incentive- und Eventindustrie hält an. Im europäischen Ausland sind die Erwartungen sogar deutlich gestiegen. Deutschland wird von inländischen Entscheidern als Destination bevorzugt, unter den Entscheidern im Ausland ist es weniger populär. Das sind die zentralen Ergebnisse der Pro Sky Marktumfrage für das Jahr 2008.



Bereits zum fünften Mal in Folge bat die Pro Sky Airbroker GmbH zum Jahreswechsel Entscheidungsträger der europäischen Incentive- und Eventindustrie um Prognosen für das kommende Jahr. Die Antworten von über 150 Teilnehmern liegen nun vor. Sie verheißen für 2008 eine Fortsetzung des positiven Trends aus dem Vorjahr: Mehr als die Hälfte der deutschen Entscheider planen genauso viele Events wie in 2007, 40 Prozent sogar mehr. Im Vergleich zur Umfrage 2006/2007 ist die Stimmung allerdings nicht mehr ganz so erwartungsfroh. Damals gaben 45 Prozent der deutschen Umfrageteilnehmer an, mehr Veranstaltungen planen zu wollen.

Von den Teilnehmern im europäischen Ausland rechnen über 60 Prozent damit, dass mehr Events stattfinden werden. 30 Prozent gehen davon aus, dass die Zahl stabil bleiben wird. Der Anteil der Skeptiker, die einen Rückgang der Veranstaltungen erwarten, hat erneut sowohl im Inland als auch im Ausland abgenommen. Er liegt jeweils deutlich unter zehn Prozent.

Was die Größe der Veranstaltungen betrifft, planen die Entscheider in Deutschland meistens mit weniger als 50 Gästen. Die Entscheider im europäischen Ausland gehen eher von 50 bis 100 Gästen aus. Großveranstaltungen für über 500 Menschen, die in der Öffentlichkeit das Bild der Branche prägen, haben im In- und Ausland jeweils nur einen Anteil von weniger als 20 Prozent.

Deutschland steht bei den inländischen Incentive- und Event-Managern als Destination an der Spitze: Mehr als 80 Prozent wollen hier mindestens eine Veranstaltung abhalten. An Beliebtheit folgen Spanien/Portugal und Italien. Die Entscheider im europäischen Ausland wählen Deutschland erst an achter Stelle. Nur ein Viertel von ihnen plant mit einer Veranstaltung in der Bundesrepublik. Die Entscheider im europäischen Ausland bevorzugen Spanien/Portugal, gefolgt von Italien und Frankreich. Österreich und die Schweiz haben allgemein an Beliebtheit gewonnen. Möglicherweise ist das ein Effekt der Fußball-Europameisterschaft, die in diesem Jahr dort stattfindet.

Billigflieger nehmen als Reisemittel zu

Reisen die Teilnehmer der Veranstaltungen mit dem Flugzeug an, werden dazu sowohl in Deutschland als auch im europäischen Ausland überwiegend Linienflüge gebucht. Allerdings nimmt der Anteil an Billigflügen seit dem Jahr 2006 kontinuierlich zu. In Deutschland liegt er inzwischen bei 20 Prozent, in den anderen europäischen Ländern bei 16 Prozent.



www.pro-sky.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben