Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Erfolgreicher Abschluss der kostenfreien Testphase in

Pilotprojekt von T-Mobile und Bahn geht weiter.
Umstellung auf kostenpflichtige Nutzung im ICE ab Anfang April

Nach der erfolgreichen ersten Testphase wird der Service des drahtlosen
Internet-Zugangs zwischen Köln und Dortmund in den bisher sechs speziell
ausgestatteten ICE ab 10. April kostenpflichtig. Hierbei gelten die üblichen
HotSpot-Tarife.

ICE-Fahrgäste können auf dem Streckenabschnitt Köln – Düsseldorf – Essen –
Dortmund mit ihren W-LAN-fähigen Notebooks oder PDAs (Personal Digital
Assistant) drahtlos im Internet surfen, auf ihre Firmennetzwerke zugreifen
und E-Mails abrufen und beantworten. Die Züge, in denen die Bahn diesen
Service anbietet, sind in den Innenräumen durch das „HotSpot“-Logo
gekennzeichnet. Im übrigen Streckenverlauf von Köln über Nürnberg nach
München bleibt das lokale Informationsangebot im Zug mit regelmäßig
aktualisierten Inhalten bestehen.

T-Mobile und die Bahn hatten ihr gemeinsames Projekt „Railnet“ Ende
vergangenen Jahres gestartet. Nach rund hundert Tagen Pilotversuch können
beide Partner eine positive Bilanz ziehen: Das innovative System läuft
technisch stabil, die Akzeptanz und das Echo bei den überwiegend
geschäftlich reisenden Nutzern sind sehr positiv.

T-Mobile und die Bahn werden in den kommenden Monaten alle Ergebnisse des
Pilotprojekts auswerten und im Anschluss über eine Ausdehnung des
Online-Services auf weitere DB-Strecken und Züge entscheiden. Über das
Angebot im ICE hinaus sind inzwischen 20 ICE-Bahnhöfe mit HotSpot von
T-Mobile ausgestattet.

Bahnreisende finden weitere Informationen zu Angebot und Tarifen unter
www.t-mobile.de/business/hotspot und www.imice.de.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben






  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN