Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Entertainment-Angebot am Flughafen Frankfurt wächst

In den Flugsteigen A und Z am Frankfurter Flughafen erwartet Reisende in der Movie World eine Auswahl an Kinofilmen, Dokumentationen und Serien. Dieser neue kostenlose Service bietet Passagieren eine zusätzliche Möglichkeit, ihren Aufenthalt am Drehkreuz FRA zu gestalten. Das Besondere daran: Die Movie World bringt außerdem die entspannte Atmosphäre des heimischen Wohnzimmers an den Airport.

Sitzmöbel für jeweils bis zu drei Personen sind – ganz wie zu Hause – um einen Fernseher gruppiert. Die Anordnung in Nischen verleiht zusätzliche Privatsphäre. Und ganz bewusst fiel bei der Konzeption des Angebots die Auswahl des Bodenbelags auf Teppichboden – zumindest an deutschen Flughäfen ein außergewöhnlicher Anblick, der allerdings für Gemütlichkeit sorgt.

Die Movie World hat für jeden Geschmack das Richtige im Programm – das Angebot ist mehrsprachig verfügbar und, ähnlich wie im Flieger, selbstverständlich familientauglich. Fluggäste können entscheiden, ob sie den Ton per selbst mitgebrachtem Kopfhörer oder über integrierte Lautsprecher anhören möchten. Die Filme können jederzeit und individuell gestartet werden und sind somit nicht an einen festen Programmbeginn gebunden. Insgesamt bieten die beiden Movie World-Flächen im Terminal 1 Sitzplätze für 22 Personen in acht separaten TV-Nischen.

Zweite Gaming World eröffnet: Spielen gegen den Jetlag
Wer sich bei seinem Aufenthalt am Flughafen Frankfurt lieber mit den neuesten Computerspielen beschäftigen möchte, der wird sich über die Eröffnung einer zweiten Gaming World freuen: Neben controllerbasierten Computerspielen wie FIFA, NBA und verschiedenen Rennspielen stehen hier nun auch im Flugsteig A Spiele, die über Bewegung gesteuert werden, zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung. Diese wirken dem Jetlag entgegen und machen nach langem Stillsitzen im Flugzeug müde Glieder wieder munter. Für jede Altersgruppe stehen Spiele zur Auswahl und es bleibt den Passagieren überlassen, ob sie zusammen, gegeneinander oder alleine spielen möchten.
Quelle: Flughafen Frankfurt





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben