Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Ende der Angebotsfrist für airberlin

Am Freitag, 15. September 2017, endete die Frist zur Abgabe von verbindlichen Angeboten („Binding Offers“) für Interessenten am Erwerb der airberlin oder von Teilen des Unternehmens. Bis zum Nachmittag lagen Angebote mehrerer Bieter vor. Die verbindlichen Angebote müssen unter anderem Informationen über den Bieter selbst enthalten, eine Beschreibung der Unternehmensteile, an denen Interesse zur Übernahme besteht, Aussagen über die geplante strategische Ausrichtung, eine Übersicht über die gegenwärtigen Aktivitäten und/oder Investments in der Luftfahrtbranche sowie den konkreten Kaufpreis.

Der Generalbevollmächtigte der airberlin im Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung, Frank Kebekus, sagte: „Wir werden die eingegangenen Angebote nun sehr sorgfältig prüfen und dem Gläubigerausschuss unsere Auswertung am 21. September 2017 präsentieren. Mit abschließenden Entscheidungen rechne ich nach der Aufsichtsratssitzung der airberlin am 25. September 2017.“

airberlin CEO Thomas Winkelmann sagte: „Das rege Investoreninteresse spricht für airberlin. Wir werden nun bei der Prüfung der Angebote darauf achten, die bestmöglichen Lösungen für das Unternehmen und die Mitarbeiter zu erreichen. Unser Ziel ist und bleibt, so viele Arbeitsplätze wie möglich in einen sicheren Hafen zu führen.“

Der weitere zeitliche Ablauf sieht wie folgt aus:
– Ab heute: Auswertung der eingegangenen Angebote
– 21. September 2017: Sitzung des Gläubigerausschusses mit Beratung der vorliegenden Angebote
– 25. September 2017: Aufsichtsratssitzung der airberlin, anschließend Bekanntgabe der Ergebnisse

Quelle: airberlin





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben