Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

emptyleg.europe versteigert Flug Frankfurt-London – 210 Sitze für den Gewinner

Köln – Wer hat sich noch nie über seine Mitreisenden geärgert? Vor allem in Flugzeugen kann es zu Momenten kommen, in denen sich das Fegefeuer als erfreuliche Alternative anbietet. Eingezwängt in den Mittelsitz, durch Ellenbogen der Nachbarn und zurückgestellte Lehne des Vordermannes in eine orthopädisch unverantwortliche Position gedrängt, macht das Fliegen keinen Spaß. Wie schön ist da die Vorstellung, mal ein ganzes Flugzeug für sich und seine Freunde zu haben.

Aus diesem Traum macht emptyleg.europe Wirklichkeit. Am 26. Mai beginnt die Online-Auktion eines Airbus 321 für einen Flug von Frankfurt a.M. nach London am 13. Juni 2004. Mit einem Euro beginnt das Gebot für den Flieger mit 210 Sitzplätzen der Airline Aero Flight. Unter www.emptyleg-europe.com wird die Auktion stattfinden und am 7. Juni wird der Gewinner feststehen, der frei über die Sitzplatzbelegung entscheiden kann – ob alleine, zu zweit oder mit 209 Freunden

Emptyleg.europe bietet seit einigen Monaten für Reisegruppen günstige Sitzplatzkontingente auf Leerflügen an. Diese Leerflüge, im englischen ‚empty legs’, entstehen, wenn Fluggesellschaften ihre Flugzeuge von einem Flughafen zu einem anderen verschieben, um dort den regulären Flugplan wieder aufzunehmen. Für Reisegruppen gibt es nun die Möglichkeit, auf diesen empty legs mitzufliegen. Dabei werden – im Gegensatz zu Billigfliegern – die Sitze billiger, je größer die Gruppe ist. Betrieben wird das Internetportal von der Pro Sky Airbroker GmbH und der CAD & EDV Beratung Satler. In der Zukunft soll sich www.emptyleg-europe.com zu einer Tauschbörse für Reiseveranstalter, Airlines und private Gruppen entwickeln; und so den Reisegruppen Geld und den Airlines Leerflüge einsparen. „Durch unsere ständige Arbeit mit den Fluggesellschaften kamen wir auf die Idee, diese sehr günstige Reisemöglichkeit zu vermitteln“, erklärt Armin Truger, Geschäftsführer von Pro Sky, „Und von da war der Schritt zur Versteigerung eines kompletten Fluges nicht weit. Aero Flight war auch von der Idee begeistert, denn wie wir wissen, wurde das bislang noch nicht gemacht.“

Neben dem Höchstgebot zahlt der Gewinner nur die Flughafengebühren pro Passagier, der eigentliche Flug kann theoretisch für einen Euro gewonnen werden. Truger: „Wir haben überhaupt keine Ahnung, in welcher Richtung das Höchstgebot liegen wird, aber wir glauben, dass diese Auktion für viele interessant sein wird. Wann kann man schon mal ein ganzes Flugzeug gewinnen?“

Die Kooperationspartner:

AERO FLIGHT betreibt vier Jets Airbus A320 und zwei Jets Airbus A321. Die junge Airline mit Hauptsitz in Oberursel (Taunus) fliegt überwiegend im Charterbereich für Reiseveranstalter, Pauschalurlauber und Individualreisende. Augenblicklich fliegt AERO FLIGHT von Deutschland aus unter anderem nach Ägypten, Griechenland, Grönland, Italien, Kasachstan, Spanien sowie in die Türkei. Das Nur-Flugprogramm Sommer 2004 besteht aus Zielen rund um das Mittelmeer.

Pro Sky ist ein führender europäischer Anbieter von Flugzeugcharter, Business Jet Charter und Flugtickets für Gruppenreisen, Incentive Reisen, Events und Geschäftsreisen. Das Unternehmen betreibt Niederlassungen in Köln, Paris und Campinas, Sao Paulo.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben