Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Emirates trumpft mächtig auf

Während die Lufthansa
sich mit der Gewerkschaft auseinandersetzt,
die (u.a) verhindern will, daß der
Kranich Teile seines Streckennetzes auf
die Tochter Germanwings überträgt und
unter ideologisch begründeten Lasten wie
Emissionsabgabe und Ticketsteuer ächzt,
trumpft Erzkonkurrent Emirates mächtig
auf. Wie Thierry Antinori (bekanntlich ehemaliger
Lufthansaeat), jetzt Vizepräsident
bei Emirates, im Gespräch mit dem in Wien
erscheinenden WirtschaftsBlatt sagt, gibt
es eine Offensive der Airline in Europa:
„Wir wachsen heuer in Europa um 20%
und werden binnen Jahresfrist 14 neue
Destinationen eröffnet haben“, sagt Antinori,
der bei der Airline mit Sitz in Dubai für den
weltweiten Passagierverkauf zuständig ist.
Drei neue Destinationen (Dublin, Barcelona,
Lissabon) sind schon verwirklicht, drei weitere
– darunter Lyon – folgen unmittelbar.
Zusätzlich werden die Kapazitäten durch
zusätzliche Frequenzen und größere Flugzeuge
erhöht.

Emirates hat im Vorjahr 22 neue Flugzeuge
erhalten und 4000 Arbeitsplätze geschaffen.
Von den 180 Langstreckenmaschinen seien
23 A380; acht weitere würden dieses Jahr
noch geliefert, sagt Antinori: „Das ist das
Lieblingsfl ugzeug der Kunden, die Auslastung
liegt bei über 90%.“

Quelle: www.nfh-online.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben