Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

„Element“ geht nah am Frankfurter Flughafen an den Start

Es ist das erste Haus der von Westin inspirierten Starwood-Marke „Element“ in Europa, das am 29.08.14 eröffnet. Es steht im 35 Hektar großen Areal „Gateway Gardens“ in unmittelbarer Nähe zu den Terminals des Frankfurter Flughafens.

Nur 15 Minuten vom Zentrum entfernt, wo soeben ein neuer Stadtteil entsteht. Es handelt sich um eine der großen städtebaulichen Entwicklungen in Europa, initiiert von der Grundstücksgesellschaft gleichen Namens, die hierfür einen Architektenwettbewerb ausschrieb. Auf dem Gelände wohnten bis 2005 Angehörige der Luftstreitkräfte der ehemaligen US Air-Base Rhein-Main mit ihren Familien.

Der Stadtteil wird gemeinschaftlich realisiert von der Fraport AG, der Groß & Partner Grundentwicklungsgesellschaft mbH, der OFB Projektentwicklung GmbH sowie der Stadt Frankfurt am Main. Die Stadt und die privaten Investoren sind jeweils zu 50% an der GmbH beteiligt, die für das Projekt gegründet wurde. Seit Fertigstellung des ersten Gebäudes, dem Produktionsbetrieb des Luftfahrt-Caterers LSG Sky Chefs im Jahr 2008, wurden 39% der Flächen vermarktet. Inzwischen arbeiten mehr als 4 000 Menschen in den in „Gateway Gardens“ ansässigen Unternehmen. Nach Fertigstellung werden es 16 000 bis 18 000 sein.

Das Nutzungskonzept sieht einen Mix aus Büro- und Dienstleistungsgebäuden, Tagungs- und Konferenzmöglichkeiten, Hotels, flughafenbezogenen Einrichtungen sowie Angebote für Einzelhandel und Gastronomie sowie Freizeit vor. Es entsteht im Zentrum ein zwei Hektar großer Park mit altem Baumbestand. Die Straßen werden als Alleen gestaltet. Wohnungen sind nicht vorgesehen.

Das „Element“, ein Ankerpunkt in der Neuentwicklung, ist für Kurz- und Langzeitgäste vorgesehen, die erschwingliche Preise erwarten können. 133 Studios und Suiten verteilen sich auf acht Stockwerke. Das Restaurant Limones erhält eine spanische Fusionsküche. Für die Umsetzung des Konzeptes und die Verbreitung der Marke auf dem europäischen Markt fanden die Starwood Hotels & Resorts in der Münchner Bari Gruppe den geeigneten Partner. Umfassendes Know-how in der Hotellerie im mittleren bis hochpreisigen Segment sowie eine innovative und ökologische Denkweise gaben bei der Partnerwahl den Ausschlag, heißt es. Die Übernachtungspreise beginnen bei 109 Euro für zwei Personen im Studio einschließlich Frühstück und drahtlosem Internetzugang. Sämtliche Möglichkeiten für einen sanften Umgang mit der Umwelt wurden beim Bau und der Inneneinrichtung berücksichtigt, sagen die Bauherren. 133 Studios und Suiten mit einem Schlaf- und Wohnbereich sowie einer voll ausgestatteten Küche muten wie eine Stadtwohnung an, um auch den Bedürfnissen des Langzeitgastes zu genügen. Restaurant Limones sorgt mit spanischen Tapas und ausgesuchten Weinen für kulinarische Akzente und agiert als geselliger Treffpunkt für Hotelgäste und externe Besucher.

Ein Anliegen der Betreiber ist es, das ursprünglich amerikanische Konzept von „Element“ zu europäisieren und für den jeweiligen Standort den Bedürfnissen anzupassen. Damit soll den Unterschieden in der Mentalität entsprochen werden. Der normalerweise für das Frühstück genutzte Raum steht den ganzen Tag zur Verfügung. In der Küche werden gesunde und geschmackvolle Gerichte zubereitet. Drinks, Kaffee und Kuchen gibt es den ganzen Tag.

In den kommenden fünf Jahren sollen bis zu zehn „Element“ Hotels in Europa unter der Federführung der Bari Gruppe entstehen.

Quelle: www.nfh-online.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben