Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Einziges deutsches Tagungshotel im Verbund der 300 weltweit empfehlenswertesten Konferenz-Center

„Wir sind sehr stolz, dass uns die renommierte International Association of Conference Centers (IACC) als bisher einziges Tagungsresort in Deutschland empfiehlt“, konstatiert General Manager Michel Prokop, Dolce Bad Nauheim. Seit 10. August 2005 ist das Haus offizielles Mitglied des global agierenden Non-Profit-Verbandes mit Sitz in Saint Louis (USA). 1981 gegründet, trat die IACC mit dem Ziel an, für Tagungsplaner ein weltweites Netzwerk der produktivsten Destinations zu schaffen. Mehr als 300 Mitglieder sind ihr bisher beigetreten. Diese unterstützt sie kontinuierlich bei ihrem Ausbau zu hochqualifizierten Konferenzzentren.



30 grundlegende Kriterien müssen Anwärter erfüllen, um in den exklusiven Kreis aufgenommen zu werden. So unterscheiden sich diese Häuser unter anderem in folgenden Punkten vom Wettbewerb: IACC-Konferenzzentren halten im Besonderen adäquate Kapazitäten für die Anforderungen kleinerer Meetings vor (25 bis 75 Personen). Sie verfügen über modernstes und ergonomisch individuell justierbares Tagungsmobiliar. Alle Konferenzräume sind mit neuester Technik, Klimaanlage, hochwertigen Licht- und Sound-Systemen sowie multifunktionalen Wandflächen ausgestattet. Business-Kunden finden hier ‚Complete Meeting Packages‘, einen umfassenden Service durch geschultes Personal, separate Dinner-Kapazitäten für flexible Gruppengrößen sowie einen professionellen Arbeitsplatz auf ihren Zimmern vor.

„Der hohe Standard, den wir bei heutigen Konferenz-Zentren in USA und Kanada verzeichnen, ist größtenteils auf das langjährige IACC-Engagement zurückzuführen“, so Prokop, der selbst im Rahmen seiner Hotelkarriere in Europa, den USA, im mittleren Osten und Asien tätig war. In der zunehmenden Präsenz des Verbandes auch in Europa sieht er erhebliche Vorteile: „Die Tagungsqualität wird sich deutlich verbessern und vermehrt Auslandsgeschäft nach Deutschland ziehen.“



Das Dolce Bad Nauheim ist mit seiner Nähe zum Finanzplatz Frankfurt für internationales Business ideal aufgestellt: Mit 159 Zimmern und 27 Konferenzräumen wird das Resort – 30 Kilometer nördlich von ‚Mainhattan‘ – flexiblen Anforderungen gerecht. Vertrauliche Klausur-Tagungen finden hier ebenso statt, wie Pharma-Meetings oder die Europa-Premiere neuer Fahrzeug-Typen. In Bad Nauheim gelingt ein Spagat zwischen High-Tech und Historie: die Tagungsräume (zwischen 25 und 528 Quadratmetern) und das Business-Center sind mit modernster Technik für professionelle Anforderungen konzipiert. Im Kontrast dazu stehen das nostalgische Kurhaus, umgeben von einem 200 Hektar großen Kurpark, mit stilvollem kleinem Gewölbe-Weinkeller sowie eigenem Jugendstil-Theater mit über 2.750 Quadratmetern Veranstaltungsfläche (786 Plätze). Hier finden außergewöhnlichen Programme den entsprechenden Rahmen, z.B. ein „Dinner on Stage“, arrangiert mit innovativen Küchenkonzepten. Für Freizeit- sowie Business-Gäste gleichermaßen wichtig: das umfassende Spa-Angebot (1.000 Quadratmeter).

„Die IACC hat diese Vielfalt, die wir in Bad Nauheim auf einem sehr hochwertigen Standard anbieten können, überzeugt“, sagt Prokop. Zwischen ihr und der Dolce-Gruppe gibt es – über die amerikanischen Wurzeln hinaus – eine enge Verbundenheit. So ist Philippe Attia, Europa-Präsident für Dolce International, als einer von zehn internationalen Direktoren erst kürzlich in die IACC berufen worden.



www.dolce.com





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben