Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Einsparungen und Stellenabbau bei der Lufthansa

Die Lufthansa ist zu teuer. Das findet nicht nur mancher Passagier, das sagt auch ihr Vize-Chef Christoph Franz. Im gleichen Atemzug signalisiert er Streckenstreichungen und stellt Flugzeugbestellungen infrage. Zudem will die Kranichlinie jeden fünften Arbeitsplatz allein in der Passagierverwaltung einsparen. Man darf gespannt sein, ob das – wie angekündigt – ohne betriebsbedingte Kündigungen funktioniert.

Schlechte Nachrichten nicht nur für die Lufthansa-Mitarbeiter. Denn Österreich hofft auf den Einstieg des deutschen Mitbewerbers bei seiner am Abgrund fliegenden Austrian Airlines. Die Übernahme ist eigentlich längst beschlossene Sache, nun fordert die EU-Kommission aber wettbewerbsrechtliche Zugeständnisse. Klingt nach einem perfekten Notausgang bei einem Deal, der zu besseren Zeiten vereinbart wurde.

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben