Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Einmal selbst Pilot im Cockpit sein

Dem einen oder anderen ist es beim Gang durch das Flughafengebäude sicher schon aufgefallen: Auf der Galerie in Terminal 1 gibt es neuerdings einen schönen Blickfang: Direkt über dem Eingang des Abflugterminals steht die Pilotenkanzel – ein Flugsimulator in Form eines Cockpits vom Typ Boeing 737-800.

Für Messen oder Veranstaltungen geht „mobileFLIGHT“ samt Cockpit auf Reisen und zieht die Menschen in der Regel magisch an. „Fliegen fasziniert einfach!“, mit drei Worten erklärt Tobias Auf der Springe, warum er zu seiner Geschäftsidee des „mobileFLIGHT“ kam. Zusammen mit Partner Thomas Jähnig betreibt der junge Unternehmer Jahr den Flugsimulator im Bremer Flughafen seit Anfang Oktober 2006 und hatte auf der Messe „REISELUST“ am Stand des Airport Bremen den ersten großen Einsatz.



Aber nicht nur bei Veranstaltungen oder Messen können Flugbegeisterte als Pilot auf die Piste, denn der Simulator hat seinen festen Standort im Terminal des Airport Bremen. Für 89,- die halbe Stunde kann hier jeder, ob Anfänger oder mit Flugerfahrung, im nachgebauten Cockpit einer Boeing 737-800 Platz nehmen. Wer gleich eine volle Stunde abheben möchte, zahlt 159,- Euro. Rund 160 Knöpfe, Steuerhorn, Fahrtmesser und Steuerpedalen gehören zur Innenausstattung des Full-Flight-Simulators. Nach einer individuellen Einweisung in die wichtigsten Flugsysteme ist es soweit: Auf der Cockpitscheibe erscheint das Vorfeld, die Startbahn – die reale Umgebung des ausgesuchten Startflughafens. 30 oder 60 Minuten lang lässt sich die einzigartige Sicht aus der Perspektive eines Piloten genießen. Von „mobileFLIGHT“ gibt es auch Geschenkgutscheine oder Trainings für Profis. Weitere Informationen unter Telefon: 0421 / 47 88 80 99.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben