Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Ein weiterer organisatorischer Schritt Richtung Oneworld

Wichtige Ereignisse werfen gemeinhin ihre Schatten voraus – so auch der Oneworld-Beitritt von Malév Hungarian Airlines. Bevor die Ungarn ein vollwertiges Mitglied werden, muss noch deren IT-System in das der anderen acht Fluggesellschaften integriert sowie interne Prozesse den Anforderungen der Allianz angepasst werden. Dazu zählt auch die Umstellung auf E-Ticketing, so dass nun auch bei Malév die Tage des Papiertickets gezählt sind.

Nach den ersten Testläufen für die Strecken Berlin, Madrid und Tel Aviv seit Juni 2005, folgte im Dezember letzten Jahres bereits die Ausweitung des Services auf sieben weitere Zielflughäfen: Amsterdam, Frankfurt, Hamburg, London, München, Sofia und Stuttgart. Nachdem nun die ersten „Kinderkrankheiten“ der Umstellung gut überstanden sind, sollen im Laufe des Jahres 2006 auch alle restlichen Routen des Malév-Streckennetzes entsprechend umgerüstet werden. Ein wichtiger Meilenstein dafür ist jetzt erreicht, denn Malév ist seit Mitte Mai über alle Reservierungssysteme – also Amadeus, Galileo, Sabre und Worldspan – papierlos buchbar. Womit die Ungarn einen weiteren organisatorischen Schritt Richtung Oneworld absolviert haben, zumal gemäß der IATA-Richtlinie ab Ende 2007 Papiertickets sowieso generell weltweit der Vergangenheit angehören sollen.

Stattdessen erhalten die Passagiere nun auch zukünftig – wie jetzt schon auf den deutschen Verbindungen – für alle Malév-Flüge ihren Buchungscode per E-Mail oder Fax. Vorteil: Das eigentliche Ticket kann nicht verloren gehen oder gestohlen werden – und dann durch Dritte widerrechtlich genutzt werden, da die Legitimation per Ausweis erfolgen muss.



Malév hat in der Testphase im deutschen Markt gute Erfahrungen mit dem
E-Ticketing gemacht: So wurden beispielsweise auf der Berlin-Budapest-Strecke in den Monaten Juni bis Dezember 2005 bereits fast 60 Prozent aller Verkäufe durch die Airline selbst als E-Ticket abgewickelt. Auch 53 Prozent aller Internetbucher via www.malev.com entschieden sich für das „ticketlose“ Fliegen. – Übrigens: Bei Kauf eines E-Tickets spart der Passagier zehn Euro im Vergleich zum Kauf eines Papiertickets. Dies gilt gleichermaßen für den Kauf in einem der drei Malév Büros in Berlin, Frankfurt oder München wie auch via Internet auf www.malev.com.

Malév Hungarian Airlines, die nationale ungarische Fluggesellschaft, wurde im Jahre 1946 gegründet und operiert bereits seit 1954 – dem Jahr des ersten Deutschland-Fluges auf der Route Berlin-Budapest – als Aktiengesellschaft unter dem Namen „Malév“. Sie ist heute eine der führenden Fluggesellschaften mit Passagier-, Cargo- und Charterflügen in der zentral- bzw. osteuropäischen Region und verbindet 56 Destinationen in 34 Ländern der Welt (Stand: April 2006).

Für Informationen, Reservierungen und Buchungen stehen die Malév-Büros in Berlin, Frankfurt und München montags bis freitags von 9-18 Uhr zur Verfügung unter der gebührenfreien Rufnummer 0800 / 1821820. Auf der Homepage von Malév – www.malev.com – können Flüge auch online gebucht werden. Buchung auch in jedem Reisebüro.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben