Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Egencia veröffentlicht Prognose und Hotelverfügbarkeitsindex 2010 für Geschäftsreisen

Egencia®, eine Tochtergesellschaft der Expedia Inc.
Gruppe, präsentiert heute die Ergebnisse ihrer Studie
zum Thema Geschäftsreisen sowie den
Hotelverfügbarkeitsindex 2010. Das wichtigste
Ergebnis: Kurz- und Langstreckenreisen zu den
wichtigsten europäischen Zielen von Geschäftsreisenden
werden zunehmen. Die Studie untersucht
Branchentrends sowie makroökonomische Faktoren und
bietet einen Überblick über regionale und globale Trends
zu Flugreisen, Hotels und Mietwagen. Der
Hotelverfügbarkeitsindex von Egencia betrachtet
städtespezifische Daten, um Entscheidungsträgern die
Planung und Bewertung von Reiseprogrammen zu
erleichtern. Für den diesjährigen Index wurde die
Kaufkraft von Unternehmen in nahezu 40 globalen
Märkten analysiert.

„Insgesamt erwarten wir für 2010 eine leichte Erholung
des Geschäftsreisemarktes, da sich die
Volkswirtschaften weltweit stabilisieren“, so Rob
Greyber, President von Egencia. „Die sich daraus
ergebende Nachfrage wird wohl in Kombination mit
weiteren Kapazitätsanpassungen der Anbieter im
Vergleich zum Vorjahr zu einer Steigerung der
durchschnittlichen Ticketpreise führen.“

Europa

Die durchschnittlichen Ticketpreise (Average Ticket
Prices – ATP) und durchschnittlichen Hotelraten
(Average Daily Room Rates – ADR) an den wichtigsten
europäischen Zielen von Geschäftsreisenden werden
vermutlich langsam steigen. Europäische Städte zeigen
erste Anzeichen des Wachstums. Außerdem wird die
Nachfrage nach Reisen speziell in der
Finanzdienstleistungsbranche ansteigen. Die jüngst
erfolgten Kapazitätssenkungen bei Fluglinien, der
verstärkte Fokus auf Profitabilität sowie die
Zusammenschlüsse von Delta und Northwest und Air
France und Alitalia verstärken den Aufwärtstrend weiter.
Auch Hotels an wichtigen Geschäftsreisedestinationen
werden von der höheren Nachfrage profitieren.

„In den europäischen Märkten haben wir Anzeichen für
ein positives Wachstums verzeichnet“, so Christophe
Pingard, Senior Vice President von Egencia Europe.
„Die anhaltende wirtschaftliche Ungewissheit hat jedoch
im Zusammenspiel mit einem höheren Wettbewerb auf
den Strecken sowie einem stabilisierten und im
Vergleich zum Vorjahr um 30 Prozent gesunkenen
Ölpreis den Preisdruck für die wichtigsten europäischen
Geschäftsreisedestinationen weiter erhöht.“

Kapazitätsprognose: Hotelauslastung

Der Hotelverfügbarkeitsindex von Egencia, ein Indikator
für das Gesamtangebot in den wichtigsten nationalen
Märkten, stellt für die europäischen Märkte 2010 eine
gemischte Prognose. Spanien und die Niederlande
werden Käufermärkte bleiben, während es in
Großbritannien, Frankreich und Deutschland 2010 zu
Kapazitätsengpässen kommen könnte. „Die
Angebotsprognosen für Großbritannien, Frankreich und
Deutschland fallen am schwächsten aus. Im Gegensatz
dazu wird das Angebot auf dem US-amerikanischen
Markt und in der Asien-Pazifik-Region wohl auch 2010
die Nachfrage übersteigen. In Europa bietet sich
Entscheidungsträgern lediglich in Spanien
beziehungsweise Italien eine gute Verhandlungsposition.
Dies gilt insbesondere für Barcelona, Madrid und
Mailand“ so Pingard.

Nordamerika

Trotz der weiterhin schleppenden Nachfrage nach
Flugreisen in den höheren Klassen und einem
zunehmendem Wettbewerbsdruck im Low-Cost-
Segment sprechen verschiedene Faktoren für eine
Preisanhebung. Gründe sind beispielsweise eine
allmähliche Erholung der Wirtschaft und die daraus
resultierende Nachfrage nach Geschäftsreisen, die
Erhaltung von Kapazitäten und Verbesserung der
Margen durch die Fluglinien, die Zusammenschlüsse
diverser Fluggesellschaften, der schwächere US-Dollar
und das anhaltende Inflationsrisiko.

Umgekehrt wird davon ausgegangen, dass die Hotelraten
in zentralen Geschäftsreisemärkten stagnieren oder im
Vergleich zum Vorjahr um bis zu fünf Prozent sinken
könnten. Ein Nachholbedarf, der typisch für einige
Geschäftssektoren ist sowie steigende Budgets für
Meetings und Konferenzen werden zu einem
Preisanstieg führen. Geringere Kapazitäten der
Fluggesellschaften, durch die weniger Reisende an ihre
Ziele gelangen, werden u.a. zu einer Stagnation oder
sogar dem Rückgang der Hotelraten führen. Zudem wird
der Überfluss kurzfristiger Hotelkontingente aus 2008
und 2009, steigende Flugpreise und
Geschäftskundenverträge, in denen bereits jetzt
Preissenkungen für 2010 vereinbart wurden, die Preise
weiter nach unten drücken.

Trends im Reisemanagement

Egencia befragte über 100 Reisemanager zu
Kostenkontrollmaßnahmen, Reisekosten und ihren
Erwartungen für 2010. 59 Prozent der Befragten gaben
an, dass die Zahl der Geschäftsreisen in diesem Jahr
entweder schwach oder erheblich zurückgegangen sei.
Im Vergleich dazu waren es im Oktober 2008 nur
48 Prozent. Zehn Prozent berichteten dagegen von einem
leichten Anstieg der Geschäftsreisen – noch vor einem
Jahr waren es nur drei Prozent.

Zu den von Reisemanagern zur Kosteneinsparung am
häufigsten eingesetzten Maßnahmen zählen:
Frühzeitige Buchung von Flügen (57 Prozent gegenüber
55 Prozent im Herbst 2008)

– Strengere Durchsetzung der Reiserichtlinien
(52 Prozent gegenüber 44 Prozent im Herbst 2008)

– Aktive Rückverfolgung nicht verwendeter Tickets
(45 Prozent gegenüber 44 Prozent im Herbst 2008)

– Genehmigungspflicht von Geschäftsreisen
(44 Prozent gegenüber 43 Prozent im Herbst 2008).

Die strategische Verwaltung von Meetings 2009 hat sich
zu einem zentralen Thema in der Geschäftsreisebranche
entwickelt. Die Chancen stehen gut, dass Meetings und
allgemeine Geschäftsreiseprogramme in 2010 weiter
konsolidiert werden. Im Rahmen stärkerer Investitionen
in Meetings und Incentives legen Unternehmen einen
größeren Fokus auf Budgetmanagement und die
Rentabilität der abgehaltenen Meetings.

Asien-Pazifik-Region

Ticketpreise für Geschäftskunden werden in der Asien-
Pazifik-Region wohl leicht steigen, weil die Nachfrage
größer ist als das bestehende Angebot. Die sinkende
Anzahl der Geschäftsreisenden in diese Region führt
jedoch zu niedrigeren oder stagnierenden Hotelraten.
Ausnahmen bilden hier Sydney und Singapur, in denen
unter Umständen ein leichter Wiederanstieg der Preise
zu beobachten sein wird.

Verfügbarkeitsindizes für den Asien-Pazifik-Raum und
Europa können angefordert werden. Weitere Einblicke in
Egencias Prognosen und den Verfügbarkeitsindex für
das Jahr 2010 im Bereich Geschäftsreisen erhalten Sie
auf Anfrage.

Umfragemethodik

Der Ansatz basiert auf einer statistischen Analyse von
früheren und aktuellen Branchentrends,
makroökonomischen Faktoren, Erforschung der
Anbietermärkte und die Prognose der
Verkaufskapazitäten für 2010.

Haftungsausschluss

Die hier dargestellten Prognosen basieren auf
Informationen verschiedener interner und externer
Quellen. Sie stellen eine Meinung auf der Grundlage
aktueller Marktfaktoren dar und beinhalten keine
Aussage oder Garantie bezüglich der Richtigkeit der
enthaltenen Vorhersagen oder Prognosen. Die
tatsächliche Änderung von Ticketpreisen und Hotelraten
kann signifikant von den vorhergesagten Zahlen
abweichen und durch zukünftige wirtschaftliche und
politische Ereignisse beeinflusst werden.

Weitere Informationen finden Sie unter
www.egencia.de.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN