Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Echter Webzugang, schnell und 12 Monate kostenlos

Der Pocketsurfer 2 des kanadischen Herstellers
Datawind, des führenden Entwicklers von Geräten zum kabellosen
Internetzugang, modernisiert die mobile Internetnutzung in
Deutschland: Der Zugang mit dem Pocketsurfer 2 zum Web ist schnell,
komfortabel, er funktioniert überall dort, wo ein Handy funktioniert,
und kostet ein Jahr lang – nichts. Der Nutzer zahlt nur das Gerät,
die Netzgebühren übernimmt der Anbieter.

Wer mobil ins Web will, musste bis jetzt eine Menge
Einschränkungen hinnehmen: Viele PDAs, Handys und Blackberries
brauchen Ewigkeiten, um umfangreichere Seiten zu laden, und das
Ergebnis ist häufig alles andere als ein echtes Web-Erlebnis. Doch
das ist bald vorbei: Ende 2007 kommt der Pocketsurfer 2 in
Deutschland für 249 Euro inklusive Mehrwertsteuer auf den Markt.

Der Pocketsurfer 2 ist beeindruckend schnell

Mit einer Seitenladezeit von fünf bis sieben Sekunden über GPRS
ist der Pocketsurfer 2 bis zu 30 Mal schneller als vergleichbare
Gerät wie PDA oder Smartphone im mobilen Netz. Er ist damit das
weltweit schnellste mobile Webgerät unter den Handhelds.

Der Pocketsurfer 2 bietet „echtes Internet“

Webseiten werden auf dem 640-x-240-Breitbild-Farbdisplay des
Pocketsurfer 2 exakt so angezeigt wie auf den Bildschirmen des
heimischen Desktops oder Notebooks: im Original-HTML-Layout mit
Grafik, Java und kompletter Funktionalität. Vorbei sind damit die
Zeiten, in denen die Anwender sich mit Miniausschnitten und stark
eingeschränkten Nutzungsmöglichkeiten wie bei WAP und Web Clipping
mit PDAs zufrieden geben musste.

Mit dem Pocketsurfer 2 surft der User gratis

Im ersten Jahr der Anwendung zahlt der Käufer eines Pocketsurfer 2
für die Internetnutzung innerhalb Deutschlands keinen Cent, solange
er mit durchschnittlich 30 Stunden Surfen pro Monat auskommt. Die
Netzwerkkosten übernimmt Datawind. Es ist weder eine Vertragsbindung
nötig, noch fallen monatliche Gebühren an. Ab dem zweiten Jahr kostet
die Nutzung 49 Euro inklusive Mehrwertsteuer pro Jahr, ebenfalls bei
durchschnittlich 30 Stunden Surfen pro Monat. Wer extrem große
Datenmengen herunterladen muss und mit 30 Stunden pro Monat nicht
auskommt, kann für eine zusätzliche monatliche Gebühr von 10 Euro
inklusive Mehrwertsteuer ohne zeitliche Begrenzung mobil ins Netz.

Ultraleicht und mobil

Weil der Pocketsurfer 2 überall dort arbeiten kann, wo auch das
Handy funktioniert, ist der Anwender nicht mehr auf WiFi-Hotspots
angewiesen. Zugang zu E-Mails und E-Mail-Anhängen,
Messenger-Funktionen, Nachrichten, Sport, Wetter, Online-Auktionen
und Milliarden anderer Seiten ist nun jederzeit und fast überall
möglich. Der Pocketsurfer 2 passt mit seinen 152 x 75 x 15
Millimetern und 174 Gramm problemlos in jede Jackentasche. Maustaste
und hintergrundbeleuchtete Tastatur machen ihn zudem besonders
bedienungsfreundlich. Die Tasten sind der Größe des menschlichen
Daumens angepasst und erlauben eine schnelle, komfortable
Texteingabe. Der Lithium-Polymer-Akku des Pocketsurfer 2 hält 4
Stunden bei Benutzung und 5 Tage im Standby-Betrieb. Das Aufladen der
Batterie dauert vor dem ersten Gebrauch vier Stunden, danach etwa
drei Stunden. Das Gerät verfügt über eine eingebaute
Hochleistungsantenne und ein kleines USB-Aufladegerät.

Speed-Test auf der IFA, Halle 4.2, Stand 225

Auf der diesjährigen IFA stellt Datawind den neuen Pocketsurfer 2
erstmals in Deutschland der Öffentlichkeit vor. Vom 31. August bis 5.
September am Stand 225 in Halle 4.2 können alle Messebesucher mit
ihrem Handy, PDA oder Blackberry im Speed-Test gegen den Pocketsurfer
antreten. Wessen Gerät Seiten schneller lädt, erhält einen
Pocketsurfer 2 gratis. Erhältlich ist der Pocketsurfer 2 in
Deutschland ab Ende des Jahres.



www.datawind.com





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben