Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Durchgehender Internetzugang jetzt auch auf der ICE-Strecke Mannheim-Freiburg

Die Deutsche Bahn (DB) und die Deutsche Telekom erweitern ihr Internetangebot im ICE. Ab sofort können Kunden auch auf der Strecke Mannheim-Freiburg im Internet surfen oder E-Mails abrufen und verschicken. Damit sind rund 1.700 Kilometer des ICE-Streckennetzes mit einer breitbandigen Online-Versorgung über HotSpots ausgestattet. Nach der für Ende 2012 geplanten Inbetriebnahme des Katzenbergtunnels ist dann auch ein permanenter Internetzugang auf dem weiteren Streckenverlauf von Freiburg nach Basel möglich.

Die DB und die Deutsche Telekom hatten im vergangenen Dezember einen Vertrag zum weiteren Ausbau des Internetzugangs im ICE unterzeichnet. Streckenseitig soll das 5.200 Kilometer lange ICE-Kernnetz, auf dem rund 98 Prozent der ICE-Verkehrsleistung erbracht werden, Schritt für Schritt die Internettechnik erhalten. Darunter sind beispielsweise die besonders stark nachgefragten Strecken Frankfurt (Main)-Nürnberg-München, Dortmund-Berlin oder Hamburg-Berlin. Am Ende des Ausbauprogramms werden rund 255 ICE-Züge als rollende HotSpots unterwegs sein. Diese stehen sowohl Telekom-Kunden als auch Fahrgästen ohne Telekom-Vertrag zur Verfügung. Weitere Informationen über die Internetnutzung im ICE gibt es unter www.imice.de.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben