Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Dubai ist attraktiver Standort für Unternehmen in den VAE

Bis heute haben sich bereits über 550 deutsche Unternehmen in Dubai angesiedelt um am wirtschaftlichen Aufschwung des Emirats teilzuhaben. Alleine im Jahr 2006 haben sich mit Unter­stütz­ung des Dubai Department of Tourism and Commerce Marketing (DTCM) ca. 50 deutsche Unter­nehmen in Dubai niedergelassen bzw. eine Tochtergesellschaft gegründet oder bestehende Kapazitäten erweitert.

„Das stabile Wirtschaftswachstum, die erstklassige Lage als Handels­drehscheibe zwischen den Märkten in Europe, Afrika und Asien sowie die günsti­gen Rahmen­bedingungen für Investitionen machen Dubai für immer mehr deutsche Unter­nehmen attraktiv“, hält Mara Kaselitz, Direktorin des DTCM in Deutschland, fest. Die erfolgreiche Entwicklung Dubais wirkt sich sehr positiv für die gesamte Golf­region aus. „Das DTCM, die Industrie- und Handelskammern sowie die deutschen Auslandhandelskammern bilden Brücken zwischen den beiden Wirtschaftsräumen. Gemeinsam können wir auch die Türen in die gesamten Region öffnen“, so Dr. Joachim v. Harbou, Präsident der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main und Schirmherr des Emirates-Germany Business Summit 2007. „Über 10.000 Deutsche leben und arbeiten gegenwärtig in den VAE, über die Hälfte davon in Dubai“.

Alleine in der Jebel Ali Freihandelszone (JAFZA) sind derzeit mehr als 180 deutsche Unternehmen registriert, darunter DaimlerChrysler, Bayer Int. und Würth. Dubais Freihandelszonen garantieren Investoren eine Befreiung von Import­zöllen. Zudem existiert in Dubai keine Körperschaftssteuer. Das im April 1995 zwischen der VAE und der Bundesrepublik Deutschland abgeschlossene Doppelbesteuerungs­abkommen wurde bis zum 9. August 2008 verlängert. Es bewirkt, dass deutsche Unternehmen mit Betriebsstätte in den VAE ihre dort erzielten Gewinne auch nur in den VAE versteuern müssen.

Tourismus in Dubai

Auch als Reiseziel verzeichnet das Emirat Dubai ein hohes Wachstum. Inzwischen zieht Dubai jährlich mehr als sechs Millionen Hotelgäste an. Für 2007 erwartet man in dem Emirat über 6.5 Millionen Hotelgäste, davon 300.000 aus Deutsch­land. Bis Ende 2008 entstehen in Dubai über 25 neue Hotels der internationalen Spitzen­klasse.

Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und den VAE

Die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und den VAE sorgen seit Jahren für Rekordzahlen. 2006 exportierte die Bundesrepublik Deutschland Waren im Wert von rund 5.4 Mrd. EUR in die VAE, während aus den VAE Waren im Wert von 462 Mio. EUR nach Deutschland importiert wurden – ein Plus von jeweils über 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr.



Vom 8. – 10. Mai 2007 ist erstmalig die Finanzmetropole Frankfurt Veranstaltungs­ort des prestigereichen Emirates-Germany Business Summit. Unter den rund 40 Ausstellern aus den VAE präsentiert sich auch das DTCM mit einem Gemeinschaftsstand der Jebel Ali Freihandelszone und des Dubai Techno Park. Ziel des vierten Emirates-Germany Business Summit ist es, die Wirtschafts­be­ziehungen zwischen Deutschland und den VAE weiter zu vertiefen.

Das DTCM organisiert im Rahmen der Veranstaltung B2B-Gespräche mit Ver­tretern aus Dubai. Interessierte Unternehmen wenden sich bitte an das DTCM-Büro in Frankfurt. Weitere Information und Registrierung zum Emirates-Germany Business Summit: www.epforum.ae





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN