Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Dritter Klassensieg für Porsche in Folge

Der Porsche Cayenne Diesel hat den Titel „Firmenauto des Jahres“ in der Klasse „Große SUV“ mit der zweitbesten Note des gesamten Wettbewerbs gewonnen. Der Titel wird von der Fachzeitschrift „Firmenauto“ gemeinsam mit der Sachverständigen-Organisation DEKRA vergeben.

Die meisten Pluspunkte sammelte der Porsche-SUV bei der professionellen Jury aus erfahrenen Fuhrparkleitern großer Unternehmen mit seinem geringen Verbrauch. Bei der zweiten, mit 245 PS fünf PS stärkeren Generation des Dreiliter-Dieselmotors konnte der Verbrauch um 0,2 l/100 km gegenüber dem Vorgänger auf 7,2 Liter je 100 Kilometer gesenkt werden. Der CO2-Ausstoß sank von 195 auf 189 Gramm pro Kilometer. Zusammen mit der vorbildlichen Qualität führte das zu weiteren Punkten bei den Betriebskosten, die von der DEKRA unabhängig ermittelt wurden. Den Ausschlag für den souveränen Sieg des Cayenne gaben schließlich die hervorragenden Fahreigenschaften, die insbesondere auf Langstrecken überzeugten.

Das Wahlergebnis und das große Interesse der Fuhrparkleiter an Porsche-Modellen im Rahmen des Wettbewerbs sind der Beweis dafür, dass die Produktpalette aus Zuffenhausen in der Flottenwelt angekommen ist. Mit dem Panamera Diesel sowie den Hybrid-Versionen von Cayenne und Panamera bietet Porsche drei weitere betont verbrauchs- und emissionsarme Modelle an. Diese sind besonders interessant für Firmen, bei denen geringer CO2-Ausstoß ein entscheidendes Kriterium für die Auswahl des Fuhrparks ist. Neben der markentypischen Sportlichkeit bieten diese Porsche-Modelle gleichzeitig einen hohen Fahrkomfort.

Der Panamera Diesel verbraucht 6,3 l/100 km (167 g/km CO2), der Panamera S Hybrid begnügt sich mit 6,8 l/100 km (159 g/km CO2) – jeweils mit den optionalen Leichtlaufreifen. Der Cayenne S Hybrid liegt bei 8,2 l/100 km (192 g/km CO2).





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben