Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Drei Hotels im Schlemmersommer vereint

Die Königsallee – Düsseldorfs
Prachtboulevard – steht nicht
nur für Luxus und Eleganz,
sondern auch für Genuß. Sich
kulinarisch zu ergehen, gehört
zum rheinischen Lebensgefühl,
an dem man auch Zugereiste
teilnehmen läßt, seien es Touristen
oder Geschäftsleute.


So ist
es nicht verwunderlich, daß die
Direktoren der drei Luxushotels an der Kö den „Kö Schlemmersommer
2012“ aus der Taufe
hoben. Dafür versammelten sie
sich auf der Kögrabenbrücke
zwischen Benrather und Steinstraße,
begleitet von Köchen
und Service, um die Öffentlichkeit
aufmerksam zu machen.


In den Restaurants von Steigenberger
Parkhotel, Breidenbacher
Hof, a Capella Hotel und Inter-
Continental werden seit dem
20.07. bis 20.09.12 sommerlich
leichte Drei-Gang Schlemmermenüs
à la Chef serviert,
die kontinuierlich wechseln, zum
Preis von 25,- Euro. Dazu gibt es
den eigens kreierten Cocktail
„Kö Royal“. Cyrus Heydarian
hierzu: „Kir Royal kann jeder, wir
können Kö Royal“, ein Sommerdrink
aus Germaine-Likör, Riesling,
Rhabarbar, Zitronensaft,
Ingwer und einem Schuß rosé
Champagner, in modischer PasPastellfarbe
zum Einkaufsbummel
oder perfekter Abschluß eines
gelungenen Tages.

Einen Hauch Mittelmeer erlebte
man bei Michael Reinhardts Auftakt-Menü. Am Freitag, 20.
Juli, verwöhnte er die Gäste im
Breidenbacher Hof mit einem
Carpaccio vom Rinderfi let mit
Trüffelmayonnaise, Loup de Mer mit provenzialischer Gemüsetarte, Ziegenkäse
und Salsa Verde sowie geeistem Moscato
d‘Asti und marinierten Erdbeeren.
Regionale Einfl üsse sind beim Menü von
Küchenchef Sönke Höltgen vom Inter-
Continental bei Zweierlei vom Matjes mit
Spreewaldgurke und Apfel, Senfrostbraten
vom Kalbsfi let mit Perlzwiebel-Jus und Düsseldorfer
Allerlei sowie einer Kö au Chocolat
zu spüren.

Bei Steigenberger-Küchenchef Michael
Görres gab es ein eher traditionelles Menü:
Hummervariation, Medallion vom Rind mit
Bernaisespinat und geeistem Cappuccino
mit Operaschnitte.

Die Initiative spricht Feinschmecker an,
aber auch das ganz normale Publikum,
das sich preiswert etwas Gutes antun möchte.
Für den Herbst sind weitere Initiativen
geplant, eventuell ein Dinner, dessen verschiedene
Komponenten in den drei Hotels
eingenommen werden können, beginnend
bei Michael Kain und endend bei Ronald
Hoogerbrugge oder umgekehrt. Und die
Initiative ist offen für weitere Beitritte,
Feinschmeckerrestaurants gibt es ja noch
einige im Umkreis.

Quelle: www.nfh-online.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben