Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Dolce International – Weltweit Spezialist für Tagungen und Veranstaltungen

Gemeinsames Konzept: „The Dolce Difference“

Andy Dolce gründete 1981 den auf Konferenzen und Veranstaltungen spezialisierten Konzern Dolce International in Montvale/New Jersey. Der Namensgeber steht dem Unternehmen auch heute noch als Chairman und CEO (Chief Executive Officer) vor.

Dolce International besitzt und betreibt hochqualifizierte Hotel, Resort & Konferenz Destinationen. Mit gegenwärtig 22 Häusern gilt Dolce als führender Spezialist in der Tagungs- und Veranstaltungsbranche und ist das einzige US-amerikanische Unternehmen, das auch in Europa etabliert ist. Gelenkt wird das europäische Geschäft von Rueil Malmaison bei Paris aus.

Die „Welt der Unterschiede“

Leitidee für die Tagungen ist das firmeneigene Konferenz-Konzept „The Dolce Difference“: Dolce hat den Anspruch, Kunden und deren Veranstaltungen anders – nämlich professioneller und persönlicher – zu betreuen als Mitbewerber es tun. Für diesen „feinen Unterschied“ sprechen Lage und Ausstattung der Destinationen (Konferenzräume mit Tageslicht, ergonomischer Bestuhlung und Hightech) in Kombination mit umfangreichen Freizeiteinrichtungen.

Mit seinem weltumspannenden Claim „A World of Difference“ wird die gesamte interne und externe Einstellung des Dolce-Konzerns deutlich: Alle Destinationen der Gruppe arbeiten nach dem selben Konzept, unterscheiden sich aber je nach Standort voneinander. Kulturelle Unterschiede sowie die ständigen Veränderungen und Neuerungen, sei es in Wirtschaft, Technologie oder Gesellschaft, werden nicht nur akzeptiert sondern begrüßt.

Europaweite Expansion

In Deutschland ist Dolce International seit 2002 präsent. In Bad Nauheim, nur 35 km von Frankfurt entfernt, erwarb der Konzern ein Gebäudekomplex mit 159 Hotelzimmern, historischem Kurhaus und Theater im Jugendstil und modernisierte ihn umfassend. Das Dolce Bad Nauheim ist heute eine hochqualifizierte Hotel- und Konferenz-Destination.

Im Zuge fortlaufender Expansion übernahm der Konzern im Juni 2004 das Management des Parkhotels Berlin Müggelsee (jetzt Dolce Berlin Müggelsee), eine Anlage mit 172 Hotelzimmern, einer Tagungskapazität für 800 Teilnehmer und Events für bis zu 2.000 Gäste. Im Oktober 2004 öffnete Dolce Sitges bei Barcelona seine Pforten. Die neue Hotel, Resort und Konferenz-Destination bietet auf einer Tagungsfläche von 2.175 qm 35 Tagungs- und Gruppenräume sowie 2 Amphitheater, 263 Hotelzimmer, Spa und fünf Swimmingpools.
Dolce International will in den kommenden Jahren vornehmlich in Europa weitere Projekte entwickeln.

Tagen mit Spitzentechnologie

Chairman & CEO Andy Dolce und sein Team legen bei der Auswahl der Projekte besonderen Wert auf die „richtige“ Lage. In Frage kommen ausschließlich Standorte im Grünen in der nähe eines internationalen Flughafens. Gleichrangig wichtig sind optimale Arbeitsbedingungen für die Tagungsteilnehmer. So sind Dolces eigene Hotel, Resort und Konferenz-Destinationen grundsätzlich mit ergonomisch angepassten Möbeln und Spitzentechnik ausgestattet. Dazu zählen Video-Konferenz, High Speed W-LAN Internet-Zugang, LCD-Projektoren und Beleuchtungskonzepte unter Einbeziehung natürlichen Lichts. Eine professionelle Betreuung von der Planungsphase bis zum Ende des Meetings, eine gastronomische Top-Versorgung sowie ein ausgewogenes Entspannungsprogramm sind ebenfalls Teil der Philosophie.

www.dolce.com





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben