Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Dieselpreis seit 11. Februar um 30 Cent geklettert

Nie zuvor war Tanken in Deutschland so kostspielig wie im Mai 2008. So lagen nicht nur die – bei beiden Kraftstoffsorten – teuersten Tage aller Zeiten im Mai, auch die beiden monatlichen Mittelwerte übertrafen alles bisher da gewesene bei weitem. Wie die monatliche bundesweite ADAC-Auswertung an Marken- und freien Tankstellen ergab, kostete der Liter Superbenzin im Durchschnitt 1,483 Euro – das sind 5,7 Cent mehr als im bisherigen Rekordmonat April 2008. Diesel sprang seit April um 10,6 Cent nach oben und erreichte mit einem Monatsdurchschnittspreis von 1,452 einen neuen Höchststand.

An genau acht Tagen kostete der Liter Superbenzin 1,50 Euro oder mehr. Beim Liter Dieselkraftstoff wurde diese Schallmauer an vier Tagen überschritten. Die Rekordmarken wurden bei Super am 16. Mai mit 1,521 Euro, bei Diesel am 28. Mai mit 1,517 Euro erreicht. Diesel ist damit seit dem 11. Februar 2008, als der Literpreis bei 1,212 lag, um über 30 Cent gestiegen! Die monatliche Datenauswertung ergab zudem, dass Dieselkraftstoff im Mai an genau drei Tagen mehr als Superbenzin kostete.

Am günstigsten waren beide Kraftstoffsorten am 5. Mai. Für Super zahlten die Autofahrer an diesem Tag 1,423 Euro je Liter, für Diesel 1,353 Euro. Wie massiv insbesondere Dieselfahrer unter der Verteuerungswelle zu leiden haben, zeigt ein Vergleich der ersten fünf Monate des Jahres 2008 mit den Vorjahreswerten. Im bisherigen Jahresverlauf liegt Diesel bereits bei einem Durchschnittswert von 1,328 Euro. Im Gesamtjahr 2007 kostete der Selbstzünderkraftstoff noch 1,160 Euro, im Jahr zuvor lag er bei 1,109 Euro. Super liegt nach den ersten fünf Monaten bei 1,412 Euro. Der Vorjahrespreis rangiert bei 1,337 Euro, der Preis des Jahres 2006 bei 1,280 Euro.



Quelle: ADAC





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben