Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Dieselpreis fällt stärker als Benzinpreis

Als Folge der mittlerweile nachlassenden Heizölnachfrage hat sich der Dieselpreis wieder stärker vom Benzinpreis entfernt. Wie der monatliche ADAC-Kraftstoffpreisvergleich an Markentankstellen in 20 deutschen Städten ergab, liegt der Preis für den Selbstzünderkraftstoff derzeit um rund fünf bis sechs Cent unter dem für Ottokraftstoff. Im Vergleich zur Auswertung des Vormonats ist der Benzinpreis um knapp zehn Cent gefallen, der Preis für einen Liter Diesel um bis zu 14 Cent.

Nach einer Preisrunde zum Wochenbeginn kostet ein Liter Superbenzin aktuell mit 1,129 Euro in 18 der untersuchten 20 Städte gleich viel. Teurer sind nur Hannover (1,133 Euro) und Karlsruhe (1,134 Euro). Etwas größer sind die Unterschiede bei Diesel. Mit 1,069 Euro je Liter führen 13 Städte, darunter Berlin, Hamburg, Köln und Stuttgart, das Ranking an. Schlusslichter sind Hannover (1,085 Euro) und Freiburg (1,089 Euro).

Der ADAC empfiehlt den Autofahrern trotz des erfreulich niedrigen Preisniveaus vor dem Tanken die Preise zu vergleichen und gezielt günstigere Tankstellen anzusteuern. Vor der Fahrt in die Wintersportgebiete sollte man sich zudem unter www.adac.de/tanken über die aktuellen Kraftstoffpreise in den Alpenländern erkundigen.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben






  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN