Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Die Vereinigung Cockpit hängt noch den Samstag dran

Augenscheinlich möchte die Vereinigung Cockpit ais Vertretung der Piloten im Tarifkonflikt mit der Lufthansa die Strapazierfähigkeit des Geduldsfadens der Kunden der größten Fluggesellschaft in Deutschland testen. Nicht anders ist zu erklären, dass die Pilotenvertretung die dritte Verlängerung ihres Streiks, der am Mittwoch begann, für den morgigen Samstag angekündigt hat.

Im Gewerkschaftssprech hört sich das so an:
„Die Vereinigung Cockpit (VC) wird am kommenden Samstag, den 21. März 2015 von 00:01 bis 23:59 Uhr die Arbeitskampfmaßnahmen bei Lufthansa und Lufthansa Cargo fortsetzen. Deutschlandweit werden die Langstreckenflüge der Lufthansa sowie die Flüge der Lufthansa Cargo bestreikt. Flüge der Lufthansa-Tochterunternehmen Germanwings und Eurowings sind nicht betroffen.

Streikgegenstand ist weiterhin der Tarifvertrag Übergangsversorgung. „Es ist bedauerlich, dass der Lufthansa-Konzernvorstand weitere Arbeitskämpfe billigend in Kauf nimmt.“, so Ilona Ritter, Vorsitzende Tarifpolitik der VC. „Die VC ist jederzeit bereit, an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Dies würde jedoch voraussetzen, dass die Lufthansa hierzu einen ernsthaften Einigungswillen erkennen lässt. Es gibt eine Vielzahl von Stellschrauben, an denen die Tarifparteien drehen können, um Lösungen zu erzielen.“

Trotz der offensichtlichen Verweigerungshaltung der Lufthansa, ihre starre Position in den Verhandlungen zugunsten einer lösungsorientierten und glaubhaften Vorgehensweise aufzugeben, hält die VC an ihrer Bereitschaft fest, mittels einer Gesamtschlichtung den Tarifkonflikt beizulegen.

Die VC erneuert ihr Bedauern, dass durch die anhaltenden Streikmaßnahmen auch die Reisenden beeinträchtigt werden. “
Quelle: Vereinigung Cockpit





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben