Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Die Polizei in Detroit kapituliert

Reisende mit Ziel Detroit in den USA werden von der Polizei darauf aufmerksam gemacht, dass das Betreten der Stadt auf eigene Gefahr geschieht. Die Beamten des Detroit Police Department kapitulieren vor der Gewalt und informieren die Besucher der einst blühenden Autobauerstadt mittels Flugblätter, die am Samstag in der Stadt verteilt wurden, über die Hilflosigkeit der Sicherheitsbehörden.

Die Polizei sieht sich nicht mehr in der Lage, die Sicherheit der Bewohner und Besucher zu gewährleisten. Eine hohe Zahl an Arbeitslosen als Folge des Niedergangs der Autoindustrie stellen Detroit vor nicht lösbare Aufgaben. Die Kaufkraft sinkt und wer es sich leisten kann, verlässt die Stadt. Zurück bleiben die Verlierer einer solchen Entwicklung mit all seinen negativen Folgen. Die Stadt verkommt.

Verschärft wird das Problem durch dramatisch leere Stadtkassen. Gespart wird an allen Ecken und Enden – auch bei der Polizei. Und genau die wendet sich nun an die Bewohner und Besucher der Stadt. Auf dem Flugblatt heißt es:

ACHTUNG:

Detroit ist die unsicherste Stadt des Landes!

Detroit hat die höchste Totschlagrate des Landes!

Die Detroiter Polizei ist maßlos unterbesetzt!

Wenn die Polizei einer Stadt mit einem solchen Aufruf an die Öffentlichkeit geht, muss schon einiges im Argen liegen. Wer demnächst geschäftlich in Detroit unterwegs ist, sollte unbedingt Vorsicht walten lassen. Die Polizei wird einem offensichtlich nicht mehr Helfen können.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben