Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Die Krankheit der Manager und Leistungsträger

Wer ist betroffen, wie ist das Krankheitsbild, wie kann geholfen
werden?


Deutschlands Burn out Experte Dr. Wolfgang Hagemann bei
wellnessnachrichten.de


Burn Out ist ein Begriff, mit dem ein tiefgreifendes
Erschöpfungssyndrom benannt wird. Die Auswirkungen für den
Betroffenen sind von erheblichem Nachteil, da sie die
Leistungsfähigkeit und die Lebensqualität des Betroffenen maßgeblich
beeinträchtigen. Da insbesondere Leistungsträger und
Führungspersönlichkeiten hiervon betroffen sind, ist der Schaden oft
immens. In seinem Beitrag beschreibt der Chefarzt der Röher
Parkklinik, Dr. Wolfgang Hagemann, welches die häufigsten Ursachen
der Krankheit und die daraus entstehenden Folgen körperlicher und
geistiger Art sind.



Die Tatsache etwa, dass seine Burn Out Patienten häufig an
bestimmten Erkrankungen leiden, wie etwa häufigen Infekten,
Magengeschwür oder Ohrgeräusche, sowie die seelischen Schäden wie der
Verlust von Handlungssicherheit, der zu vermehrten Fehlentscheidungen
führt schildert anschaulich die Folgen des Burn Out – Syndroms.
Hagemann wörtlich: „Betroffen sind Menschen, die sich allgemein in
ihrem individuellen Leistungsvermögen hoch auslasten. Dies ist sowohl
in sozialen Berufen wie Ärzte, Lehrer, Krankenschwester etwa möglich,
wo sehr viel emotionale Arbeit auf der Beziehungsebene geleistet
wird, als auch in Management- und anderen Spitzenpositionen der
Wirtschaft, wo Emotionalität zum Aufbau von Identifikation, Umsicht
und Entscheidungsfähigkeit stark utilisiert wird“. Hagemann stellt in
seinem Beitrag auch die „Irrwege“ dar, die Patienten zur Bekämpfung
der Folgen gehen. Diese reichen von Aufputschmittel über Drogen bis
hin zu einer übersteigerten Risikobereitschaft. Ein erfolgreicher Weg
aus der Krankheit ist für Hagemann, der seit vielen Jahren Burn Out
Patienten behandelt, das „systemisch – integrative Modell“ der Röher
Parkklinik. Dies ist unterteilt in tiefenpsychologische und
verhaltenstherapeutische Einzeltherapie, die integrative
Systemaufstellung in der Gruppe, Kunsttherapie, Tanz- und
Bewegungstherapie & Musiktherapie einzeln und in der Gruppe.



Menschen, die sich auf diesen therapeutisch begleiteten Prozess
der Neu- bzw. Umorientierung einlassen, bereichern sich, ihre
Partnerschaft und weitere wichtige Beziehungen z.B. am Arbeitsplatz.
Sie finden zu Leistungsfähigkeit und Kreativität Zurück, so der
erfahrene Therapeut. Falls eine Pensionierung unausweichlich wurde,
verkürzen sie Leid, das ansonsten noch viele Jahre wie ein Schatten
über ihrem Leben liegen würde.


Den Originalbeitrag finden Sie im Wellnessportal
www.wellnessnachrichten.de







Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben