Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Die komplette Modernisierung des ICE-1 schont auch die Umwelt

Im Wettbewerb auf dem Geschäftsreisemarkt verschafft die aktuelle Klimadiskussion der Bahn einen Vorsprung. Denn sie ist der mit Abstand effizienteste Verkehrsträger und drei- bis viermal klimafreundlicher als Straßen- und Luftverkehr. Auch preislich wird die Umweltdebatte dem Zug einen relativen Vorteil bringen: Denn die Fluggesellschaften werden über kurz oder lang mit einer CO2-Emissionsabgabe rechnen müssen. Flüge zum Taxipreis dürften dann der Vergangenheit angehören.

Die Bahn ist gerüstet

Für den zu erwartenden Boom ist die Deutsche Bahn bestens gerüstet. Das beweisen nicht nur die neuen Hochgeschwindigkeitsstrecken zwischen Paris und Frankfurt/Stuttgart. Auch die erste Generation des Hochgeschwindigkeitszuges ICE bekommt 16 Jahre nach ihrer Taufe derzeit von Grund auf eine Verjüngungskur verpasst. Alle 59 Triebzüge werden mit ihren 708 Waggons umgestaltet und technisch aufgerüstet. Die Standards werden an den ICE-3 angepasst: In den umgebauten Zügen wird es Steckdosen für Laptops geben, die Sitzplatzreservierung wird mit elektronischen Displays angezeigt, auch Klimaanlagen, Toiletten und Bordrestaurants werden modernisiert. Die Recycling-Quote bei der Modernisierung ist erstaunlich: 80 Prozent des ausgebauten Materials kann wiederverwendet werden.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben