Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Die Gründung einer USA-Dependance sollte wohl überlegt sein

Der US-Markt besitzt trotz harter Konkurrenzkämpfe für viele europäische Unternehmen einen starken Reiz. Doch die Erfahrungen zeigen: wer sich auf das US-Geschäft einlassen will, sollte keine halben Sachen machen. Da die Chancen eines ausländischen Unternehmens mit der Intensität des Marktengagements zunehmen, kommt man auf längere Sicht an der Gründung einer eigenen Tochtergesellschaft nicht vorbei. Dieser Schritt will allerdings gut überlegt sein, denn die Zukunftsaussichten sind nicht nur rosig. Studien zeigen, dass in der Vergangenheit bei mehr als 70 Prozent der europäischen US-Gründungen äußerst kostspielige Fehler gemacht wurden. Mehr als die Hälfte der Gründungsinitiativen wurde daraufhin abgebrochen.

Als Ursache für die Anlaufschwierigkeiten europäischer US-Engagements sieht der USAforum-Gründer Bernd K. Zeutschel zumeist eine mangelhaft durchgeführte Konzeptions- und Vorbereitungsphase. „Improvisiertes Agieren wird gerade in den Vereinigten Staaten zumeist teuer bezahlt. Die Gründungsphase erscheint aufgrund der Aufgeschlossenheit der amerikanischen Investoren und der kostengünstigen Gründungsmodalitäten trügerisch einfach“, gibt der Auslandsexperte zu bedenken und fährt fort: „In den USA müssen andere Maßstäbe angesetzt werden. Standortfaktoren sind anders zu bewerten, das Rechtssystem birgt kostspielige Haftungsfallen, Buchhaltung und Controlling folgen anderen Regeln. Auch das amerikanische Steuerrecht birgt unliebsame Überraschungen. Nicht zuletzt werden die Mentalitätsunterschiede in der US-Geschäftswelt oft drastisch unterschätzt.“



Um Unternehmen davor zu bewahren, die Fehler anderer zu wiederholen, bietet das USAforum, ein Geschäftsbereich des Seminarveranstalters Global Competence Forum, sein seit Jahren etabliertes Praktikerseminar „Der Weg zur US-Tochter“ in diesem Jahr in überarbeiteter Fassung an. Auf die häufigsten Fallen und erforderliche präventive Maßnahmen bereitet das Seminar seine Teilnehmer intensiv vor. Effektive Hilfestellungen zur erfolgreichen Gründung, Aufbau und Gestaltung von Dependancen in den Vereinigten Staaten werden praxisnah vermittelt. Behandelt wird unter anderem auch die Fragestellung, unter welchen Vorraussetzungen die Gründung einer Tochtergesellschaft in den USA sinnvoll ist und typische Fehler werden aufgezeigt, die oft von europäischen Unternehmen begangen werden. US-Experten diskutieren und referieren über die notwendigen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Firmengründung. Zusammen mit den Teilnehmern analysieren sie die entscheidenden Faktoren für die Wahl des Standorts ebenso wie die entscheidenden rechtlichen Rahmenbedingungen. Personalprofis geben wertvolle Ratschläge für die Zusammensetzung des Mitarbeiterteams und die möglichen Organisationsstrukturen. Steuer- und Finanzexperten stellen zudem geeignete Finanzierungskonzepte, steuerrechtliche Optimierungsansätze und Gestaltungsmöglichkeiten der Bilanzierung vor. Auf diese Weise entwickeln die Teilnehmer selbständig einen praxisorientierten Leitfaden für die schrittweise Vorbereitung und Durchführung des Gründungsprozesses sowie eine erfolgreiche Etablierung auf dem US-Markt.

„Der Weg zur US-Tochter“ ist ein Seminar von USAforum. Dieser seit 17 Jahren erfolgreich auf die USA spezialisierte Geschäftsbereich operiert unter dem Dach des international ausgerichteten Seminarveranstalters Global Competence Forum GmbH. Zweimal jährlich präsentiert USAforum eine einwöchige Veranstaltungsreihe zu aktuellen und wirtschaftsrelevanten US-Themen. Die verschiedenen Veranstaltungen, die sich inhaltlich ergänzen und auch in Kombination buchen lassen, werden von erfahrenen Experten und Industrie-Praktikern gehalten, die für die USA-Wochen extra aus den Vereinigten Staaten anreisen.

Bei Interesse an „Der Weg zur US-Tochter“ sind nachfolgend die nächsten Termine und Veranstaltungsorte genannt: am 12./13. Februar 2009 am Starnberger See und am 08./09. Oktober 2009 in Frankfurt. Das Seminarprogramm ist im Internet unter http://www.gcforum.de/seminar/30/de/sid,77/seminare-details.html aufrufbar. Aufgrund limitierter Teilnehmerzahlen empfiehlt der Veranstalter eine frühzeitige Buchung des Seminars.

Global Competence Forum organisiert Konferenzen und Trainings zu aktuellen Managementthemen sowie internationale Fach- und Länderseminare. Weitere Firmen- und Seminarinformationen sind erhältlich unter: Schlossbergstraße 10, D-72070 Tübingen, Tel. +49 7071 55970, Fax +49 7071 5597900, www.gcforum.com, mailto:info@gcforum.com.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben