Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Die CityNightLine akzeptiert auch im April ungenutzte Flugtickets und ermöglicht Fluggästen die kostenlose Reise über Nacht auf Schienen

Die Schweizer CityNightLine, Europas moderner
Nachtreisezug, verlängert ihre TicketTausch Aktion aufgrund der sehr
positiven Resonanz bis zum 30. April 2004.

Damit erhalten Fluggäste, die ihren Flug aus einem wichtigen Grund
nicht antreten können oder einen Flug verpassen, auch im kommenden
Monat die Möglichkeit, ihr Reiseziel dennoch zu erreichen. Die
CityNightLine akzeptiert die Airline-Tickets dieser Gäste, die somit
die Gelegenheit erhalten, die besonderen Vorzüge einer komfortablen
und zeitsparenden Nachtreise zu erleben. Zudem sparen sie durch die
Offerte der CityNightLine die Kosten für eine etwaige
Hotelübernachtung, für einen zusätzlichen Transfer oder für ein
weiteres Flugticket.

Reisende können innerhalb des Aktionszeitraumes ihr ungenutztes
Flugticket am vorgesehenen Abflugtag als CityNightLine Fahrschein
einsetzen.

Dabei müssen lediglich die CityNightLine Strecke und die auf dem
Flugticket ausgewiesene Flugverbindung identisch sein. Je nach Höhe
des Flugpreises erhalten die verhinderten Fluggäste bei Verfügbarkeit
einen kostenlosen Platz in der entsprechenden CityNightLine
Kategorie. Ein Upgrade in eine höhere Kategorie kann im Zug direkt
gezahlt werden.

Weist ein Fluggast ein verfallenes Flugticket z. B. eines
Billigfliegers vom selben Tag mit einem Wert von 29 Euro vor, reist
er über Nacht entspannt und ohne Aufpreis in einem komfortablen
Ruhesessel der CityNightLine. Ein Bett im Schlafwagen ist gegen
Flugtickets mit einem Wert ab 65 Euro zu haben.

Fluggäste können auf zahlreichen Verbindungen von dieser Aktion
profitieren. Interessant sind beispielsweise die Routen Berlin
Frankfurt, Berlin Zürich, Düsseldorf Zürich, Hamburg-Zürich,
Hannover-Zürich, Dortmund-Wien, Düsseldorf-Wien, Frankfurt Wien und
Köln-Wien.

Weitere Informationen zur TicketTausch-Aktion finden Fluggäste
unter (www.citynightline.ch).





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben