Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Die Bahn macht Tempo

Neuer Fahrplan startet am 11. Dezember / Reisen über Weihnachten ab 1. November buchbar / Bahn empfiehlt frühzeitige Reservierung.

Am 11. Dezember tritt bei der Deutschen Bahn der neue Fahrplan in Kraft. Bereits ab dem 1. November können Fahrgäste ihre Plätze in allen ICE und InterCitys für die Weihnachtsferien reservieren.

Die Bahn empfiehlt ihren Kunden, diese Möglichkeit aufgrund der starken Nachfrage frühzeitig zu nutzen.

Zum Fahrplanwechsel macht die Bahn Tempo: Zwischen Köln und Stuttgart startet ein neuer, schneller ICE-Sprinter: Die Reisezeit von der rheinischen in die schwäbische Metropole verkürzt sich erstmals auf unter zwei Stunden. Der Sprinter verlässt montags bis freitags um 7.29 Uhr Köln und erreicht Stuttgart nach einem Halt in Mannheim bereits um 9.26 Uhr. In der Gegenrichtung fährt der ICE täglich außer samstags in Stuttgart um 18.33 ab, Ankunft in Köln ist 20.29 Uhr.

Neben einem neuen Sprinter erwarten die Kunden zum Fahrplanwechsel weitere Verbesserungen im Fernverkehr:

Die ICE-Linie Dresden – Leipzig – Frankfurt/Main wird im Westen alle zwei Stunden über Frankfurt Flughafen und Mainz bis Wiesbaden verlängert. Dadurch entstehen zahlreiche neue Direktverbindungen, beispielsweise für Fahrgäste aus Sachsen und Thüringen zum Frankfurter Flughafen, zwischen den Landeshauptstädten Wiesbaden und Mainz sowie Erfurt und Dresden.

Die InterCity-Linien Stuttgart – Nürnberg und Nürnberg – Chemnitz – Dresden werden miteinander verknüpft und schaffen täglich vier neue, umsteigefreie Verbindungen zwischen Baden-Württemberg und Sachsen. Außerdem verkürzt sich die Fahrzeit im Abschnitt Nürnberg-Dresden um 20 Minuten.

Wegen der hohen Nachfrage baut die Bahn ihr Zug- bzw. Platzangebot auf allen ICE-Linien von und nach Berlin zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen aus. Außerdem fahren zwischen Köln und Stuttgart freitags zwei zusätzliche ICE.

Fahrplan gilt bis Mai 2006

Der neue DB-Fahrplan, der am 11. Dezember in Kraft tritt, gilt ausnahmsweise nur ein halbes Jahr. Die Inbetriebnahme des neuen Berliner Hauptbahnhofs und der Neubaustrecke Nürnberg – Ingolstadt (- München) führen ab Ende Mai 2006 zu weiteren deutlichen Angebotsverbesserungen im Fernverkehr, Fahrzeiten verkürzen sich erheblich. So wird die Bahn zwischen Berlin nach Leipzig um rund 40 Minuten und von München nach Nürnberg um rund 20 Minuten schneller. Ebenfalls am 28. Mai 2006 startet die Bahn zwischen Berlin und Hamburg ihr ICE-Angebot im Stundentakt.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben