Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Die Bahn baut zwischen Essen und Duisburg

Geschäftsreisende, die während der Osterferien im Ruhrgebiet mit der Bahn unterwegs sind, müssen sich auf massive Behinderungen insbesondere zwischen Essen und Duisburg einstellen. Die Bahn kündigt umfangreiche Baumaßnahmen an. Es kommt dabei auch zu einer Vollsperrung zwischen Essen und Duisburg in der Zeit von Freitag, 23. März 2018, 22.30 Uhr bis Freitag, 9. April 2018, 4.00 Uhr mit folgenden Änderungen im Zugverkehr:

Fernverkehr
Zwischen Dortmund und Köln kommt es zu Umleitungen und zu veränderten Ankunfts- und Abfahrtszeiten. Die Halte in Bochum, Essen Hbf und Mülheim (Ruhr) entfallen.
Die ICE/IC-Linien beispielsweise die ICE und IC von und nach Berlin werden zwischen Duisburg und Dortmund über Gelsenkirchen (ohne Halt) umgeleitet. Die IC-Linie zwischen Hamburg, Köln und Süddeutschland wird über die „Wupperschiene“ (ohne Halt zwischen Dortmund und Köln) umgeleitet, so dass auch die Halte in Duisburg und Düsseldorf entfallen. Einige wenige Fernverkehrszüge müssen auf Teilstrecken in Ruhrgebiet entfallen.

Regionalverkehr
RE 1 | RE 6: Die Züge werden zwischen Dortmund und Duisburg umgeleitet und halten nicht in Bochum, Wattenscheid, Essen Hbf und Mülheim/Ruhr. Alternativ halten die Züge in Herne, Gelsenkirchen und Essen-Altenessen. Die RE 1 hält auch in Oberhausen.

In Gelsenkirchen bestehen Anschlüsse zwischen RE 1 und RE 2, sowie RE 6 und RE 42 für die Relation Hamm – Dortmund – Gelsenkirchen – Essen.

In Herne wird es auch in Tagesrandlage Sonderfahrten auf der U-Bahnstrecke die Linie U35 von/nach Bochum mit Anschluss an RE 1 und RE 6 geben. In Essen-Altenessen können die Fahrgäste mit den Linien U11 und U17 von/nach Essen fahren. Außerhalb der Betriebszeiten der U-Bahn wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen angeboten.

RE 2 | RE 11: Die Züge fallen zwischen Essen Hbf und Düsseldorf Hbf aus.

RE 42: Die Züge fallen zwischen Essen Hbf und Duisburg Hbf aus.

RE 19 (Abellio): Während der Hauptverkehrszeit werden einige Züge umgeleitet und halten zwischen Oberhausen-Sterkade und Düsseldorf Hbf nicht in Oberhausen Hbf, Duisburg Hbf und Düsseldorf Flughafen.

RE 14 (NordWestBahn): Die Züge fallen zwischen Essen Hbf und Bottrop Hbf aus. Es wird ein stündlicher Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

RB 35: Die Züge werden zwischen Duisburg Hbf und Oberhausen-Sterkrade umgeleitet und halten nicht in Oberhausen Hbf.

Als Ersatz fahren zwischen Essen Hbf und Duisburg Hbf tagsüber Express-SEV-Busse mit Zwischenhalt nur in Mülheim Hbf im 10-Minutentakt. Abends von ca. 21 Uhr bis 24 Uhr sind die SEV-Expressbusse im 15-Min-Takt unterwegs. Nachts fahren die Busse dann durchgehend im 30-Min-Takt.

Außerdem gibt es einen zusätzlichen stündlichen Pendelzug zwischen Dortmund und Essen Hbf mit Halten in Bochum und Wattenscheid, sodass tagsüber neben dem RE 11 noch eine zweite stündliche Leistung im RE-Verkehr auf dieser Relation angeboten werden kann.

S-Bahnverkehr
S 1: Die Züge fallen zwischen Essen Hbf und Duisburg Hbf aus. Als Ersatz fahren Busse im gewohnten Zugtakt (20 bzw. 30-Minuten-Takt).

S 3: Die Züge fallen zwischen Essen Hbf und Oberhausen Hbf aus. Als Ersatz fahren Busse im gewohnten Zugtakt (20 bzw. 30-Minuten-Takt).

S 9: Die Züge fallen zwischen Essen Hbf und Bottrop Hbf aus. Als Ersatz fahren Busse im gewohnten Zugtakt (20 bzw. 30-Minuten-Takt).

S 2: Die Fahrten von/nach Duisburg (= einmal stündlich) fallen in der Zeit von 6 bis 22 Uhr zwischen Dortmund-Mengede und Duisburg Hbf aus. Hierfür fahren Busse zwischen Essen-Altenessen und Oberhausen Hbf im gewohnten Zugtakt (alle 60 Minuten). Außerdem hält die Linie RE 3 (Eurobahn) zusätzlich in Essen-Zollverein Nord.

Die Fahrplanänderungen sind im Nahverkehr bereits in den Online-Auskunftssystemen enthalten, im Fernverkehr mit Detailinfos ab Ende dieses Monats. Außerdem werden sie rechtzeitig über Aushänge an den Bahnsteigen bekannt gegeben. Zudem sind sie unter bauinfos.deutschebahn.com/nrw und über die App „DB Bauarbeiten“ abrufbar. Es kann auch ein Newsletter für einzelne Linien der DB abonniert werden. Außerdem gibt es eine Broschüre mit detaillierten Infos für die Reisenden zum Download. Diese wird rechtzeitig vor Baubeginn an den Bahnhöfen, in den Zügen und Verkaufsstellen ausliegen und wird im Rahmen einer Promotionaktion in den Hauptbahnhöfen Duisburg und Essen verteilt.

Weitere Informationen gibt es ab 1. März 2018 bei der speziell eingerichteten DB-Servicehotline für den Schienenersatzverkehr unter 0202 51562515 und dem kostenfreien BahnBau-Telefon unter 0800 5 99 66 55.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben