Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Die Akademie und EWMD befragten 270 Managerinnen

Frauen, die
Führungsverantwortung übernehmen, haben meistens „Spaß am Umgang mit
der Macht“. Das ergab eine Umfrage der Akademie für Führungskräfte
(Bad Harzburg und Friedrichshafen) in Kooperation mit dem
internationalen Management-Netzwerk EWMD (European Women’s Management
Development International Network). 78,3 Prozent von 270 befragten
Managerinnen sagen ganz bewusst „Ja, ich habe Lust an der Macht!“
13,2 Prozent wollen sich nicht festlegen. Nur eine Minderheit von 8,5
Prozent verneint die Lust an der Macht.


Die Meisten (34,9 Prozent) definieren für sich das abstrakte Wort
Macht als Möglichkeit, „Dinge bewegen und verändern zu können“.
Andere Umschreibungen sind „Einfluss ausüben können“ (21,6 Prozent“)
oder „Sozialkompetent und verantwortlich handeln“. Die Definition
„Verantwortung für Menschen übernehmen“ verbinden immerhin 19 Prozent
mit dem Begriff „Macht“. Den Umkehrschluss „Nur wer machtbewusst ist,
kann Führung übernehmen“, akzeptieren die meisten Frauen allerdings
nicht. Dieser Aussage wollen wesentlich weniger als die Hälfte (39,4
Prozent) zustimmen.

Die Studie „Wenn Frauen führen…“ steht ab dem 20.12.2004 unter
www.die-akademie.de/studien zum kostenlosen Download bereit. (Infos
zu EWMD: www.ewmd.org)





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben