Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Deutschlands erstes schwimmendes Event- und Konferenzcenter nimmt konkrete Formen an

Am Montag, 4. Februar, wurde das
Einschleppen der beiden Pontons erfolgreich abgeschlossen, auf denen in den
nächsten Wochen “ Kai 10 – The Floating Experience“, „der wohl originellste
Ort für Veranstaltungen in Hamburg und Umgebung“ entstehen soll, sagt Bernd
Mensing. Der Direktor des Mercure Hotel Hamburg City an der Amsinckstraße
ist der Hausherr der außergewöhnlichen Location, die – wenn alles nach Plan
läuft – noch im Frühjahr offiziell eröffnet werden soll. Tagen und tanzen
auf und unter der Wasseroberfläche sind dann möglich.

Zahlreiche Schaulustige waren dabei, als der Schlepper „Galant“ und das
Verholboot „Erik“ von der Hinrich K.P.Vogler Wasserbau GmbH die mächtigen
Pontons zu ihrem Zielort brachten – dem Anleger des Mercure Hotels Hamburg
City am Mittelkanal. Der Weg der von der Firma Peters Bau gefertigten
Pontons führte von der Werft in Wewelsfleth über die Elbe, die
Landungsbrücken, die Brandshofer Schleuse, die Bille und das
Hochwasserbassin zum Mittekanal. In Wewelsfleth war der Rumpf der Pontons
aus Stahlbeton in einem Trockendock gefertigt worden. „Nun können endlich
auch die Hamburger und unsere Hotelgäste miterleben wie es weiter geht und
den Bauverlauf verfolgen“, sagt Bernd Mensing.

Im nächsten Schritt entsteht die Gebäudehülle vor Ort aus vorgefertigten
Wandelementen auf den 390 und 260 Tonnen schweren Pontons mit Höhen von 3,10
und 4,10 Metern. Die solide Basis ist auch nötig: Ab Mai soll „Kai 10 -The
Floating Experience“, wie der Name des Projekts lautet, auf drei Ebenen
unter, auf und über Wasser rund 450 Quadratmeter Platz für Events mit bis zu
350 Teilnehmern bieten. Allein im Konferenzbereich mit zwei Sälen haben 160
Personen bequem Platz.

Bei Hotel-Direktor Bernd Mensing ist die Vorfreude groß: „In einer Lounge
über dem Fleet können Gäste und Partygänger die Abendsonne genießen und
später zum Feiern unter Deck abtauchen. Sonnenhungrige entspannen auf der
Clubterrasse, direkt auf dem Wasser. Alle Räume sind miteinander
kombinierbar und mit modernster Veranstaltungstechnik ausgestattet.“ Laut
Mensing sind Partys, Firmenpräsentationen, Hochzeiten, Bankette, Seminare
sowie jede andere Großveranstaltung auf dem schwimmenden Ponton im edlen
Design möglich.

Das Konzept passt perfekt in die Hansestadt, die am, vom und mit dem Wasser
lebt. Gangway, Reling, Deck und die strahlend weiße geschwungene Fassade –
elementare Bauteile des Konzepts „Kai 10 – The Floating Experience“ – wecken
maritime Assoziationen. Für Planung und Umsetzung des einmaligen Konzeptes
zeichnet das renommierte Hamburger Architektenbüro Förster & Trabitzsch
verantwortlich. Projektkoordinator ist das Ingenieurbüro Löffler und
Kuscher. Die Investitionssumme beläuft sich auf rund drei Millionen Euro.

Im Herzen der Stadt, nur einen Brückenschlag von der Hafencity und den
Deichtorhallen entfernt, liegen das Vier-Sterne-Hotel Mercure Hamburg City
und der zukünftige Veranstaltungsponton.

Ein paar Schritte weiter befinden sich die berühmten Landungsbrücken und der
Hamburger Hafen. Modernität und maritimes Flair verbinden sich an diesem
Standort in idealer Weise.

www.kai10.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben