Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Deutsches Museum eröffnet Lounge am Flughafen Münchnen

Das Deutsche Museum hat einen neuen Standort – und der Flughafen München eine neue Attraktion: die „DM-Lounge“ im Satelliten des Terminal 2. In diesem Mini-Museum gilt: Anfassen und spielen ist ausdrücklich erwünscht. Natürlich geht es in der neuen Außenstelle des Deutschen Museums vor allem um das Thema Luftfahrt. In einer Großvitrine sind 16 Holzpropeller ausgestellt – darunter sogar einer der Gebrüder Wright. In einer weiteren Vitrine kann ein BMW-Flugzeugmotor der legendären „Tante Ju“ in Augenschein genommen werden.

Am meisten Aufmerksamkeit aber dürften eine große Projektionswand und ein Steuerpult erzeugen: Hier können Passagiere mit Exponaten des Deutschen Museums spielen. In einer hochrealistischen Simulation können sie mit dem „Lunar Rover“ der Apollo-17-Mission über die Mondoberfläche fahren – oder mit dem Gleiter von Otto Lilienthal vom Berliner „Fliegeberg“ in die Tiefe schweben. Die Besucher der Lounge können sogar Aufgaben lösen – wie in einem Computerspiel. Gleichzeitig erfahren sie dabei sehr viel über den Gleiter und das Mondauto.

Auch das Deutsche Museum kann man in der Lounge erkunden – fast so, als sei man wirklich dort. Ein digitaler Rundgang durch das Deutsche Museum, bei dem sich die virtuellen Besucher fast völlig frei im Raum bewegen können, ergänzt das Angebot. Wer will, kann eine Tour durch 15 Abteilungen des Deutschen Museums antreten.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben






  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN