Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Deutscher Pavillon auf der Westchinesischen Wirtschaftsmesse 2007

Zur Westchinesischen Wirtschaftsmesse (WCM) vom 25.-28. Mai 2007 fördern die Wirtschaftsministerien des Landes NRW und der Provinz Sichuan neue Unternehmenskontakte. Am Deutschen Pavillon können die Unternehmen ihr Know-how präsentieren. Das Wirtschaftsministerium von Sichuan organisiert zudem einen Deutschen Tag, an dem die Aussteller interessierte chinesische Partner treffen.

Sichuan, die Partnerregion des Landes NRW, ist die neue Wachstumsregion im Westen Chinas. Mit einem Wirtschaftswachstum von über 10 Prozent erlebt die Region gegenwärtig den Boom eines zweiten Shanghai. Unternehmen aus ganz Europa sondieren ihre Möglichkeiten. Internationale Konzerne haben bereits in den neuen Standort investiert. Nun sollen auch deutsche Unternehmen gezielt Wachstumsmöglichkeiten in Sichuan prüfen.

Die WCM ist ein branchenübergreifender Umschlagplatz für Technologie, Produkte und Dienstleistungen. Die Messe lockt seit vielen Jahren Fachbesucher aus Wirtschaft, Politik und Forschung nach Chengdu. Die Hauptstadt Sichuans ist das wirtschaftliche Zentrum einer Region mit 11 Mio. Einwohnern. Die Wirtschaftswoche bezeichnet Chengdu als Mittelpunkt des deutschen China-Engagements von morgen. 29 Universitäten und Hochschulen bilden technologieorientierte Fachkräfte aus. Chengdu, die neue Boom-Stadt mit ihrer westlichen Infrastruktur gilt als Produktions- und Vertriebszentrum in einem schnell wachsenden Markt.

Der Deutsche Pavillon wurde erstmals auf der WCM 2006 präsentiert. 25 Unternehmen verschiedener Branchen legten die Basis für neue deutsch-chinesische Geschäftskontakte. Die Herrenknecht AG produziert in Sichuan Tunnelsysteme für den U-Bahn-Bau. Das Forschungszentrum Jülich konnte der chinesischen Wirtschaft, Politik und Forschung seine Produkte zur Energiegewinnung und -nutzung nahe bringen. Aussteller wie das Logistik-Systemhaus topSystem richteten nach der Messe Büros in Chengdu ein.



Die NRW-Partnerschaft mit Sichuan besteht seit 1988. Als Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder 2003 das Deutsche Generalkonsulat in Chengdu eröffnete, wurde auch der Austausch der Wirtschaftsministerien Sichuan und NRW intensiviert. Nun fördern die Ministerien gemeinsam den Deutschen Pavillon der WCM und haben auch die Schirmherrschaft über das EU-China-Partenariat übernommen. Als Partnerstadt von Chengdu unterstützt ebenso die Stadt Bonn die Kooperation mit Veranstaltungen in Bonn und Chengdu.

www.tema.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben






  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN